Existenzgründung

Existenzgründung bezeichnet die berufliche Selbständigkeit.
Dies bedeutet eine Unternehmensgründung oder eine freiberufliche Tätigkeit.
Vor der Existenzgründung müssen viele Faktoren beachten und gut bedacht werden.
Zuerst muss eine Geschäftsidee gefunden werden und auf Potential geprüft werden.
Entweder man entwickelt selbst eine Geschäftsidee oder man wird Franchise-Nehmer.
Franchising bedeutet, dass man gegen eine bestimmte Gebühr eine fertige Geschäftsidee sozusagen kauft.
Sollte man sich jedoch eine eigene Geschäftsidee entwickeln muss man weitere Dinge ausarbeiten.
Dazu gehört ein Businessplan, der alle Risiken und Chancen einer Existenzgründung darstellt und
wird benötigt um von Banken oder Investoren gefördert zu werden.
Weiterhin muss eine Rechtsform ausgewählt werden.
Rechtsformen gibt es in Deutschland viele wie z.B. Vereine, Aktiengesellschaften, GmbH oder ähnliche.
Für welche Rechtsform man sich entscheidet hängt von der zu gründenden Existenz ab.
Zuletzt steht die Finanzierung der Existenzgründung an.
Dazu muss bedacht werden wie hoch der Kapitalbedarf ist, wie dieser gedeckt werden kann und ob die Finanzierung noch gefördert werden kann.
Hierzu muss ein Kapitalbedarfsplan und Liquiditätsplan ausgearbeitet werden.
Ausführliche Informationen über eine Existenzgründung gibt es auf den Seiten Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

APOLLON Hochschule Euro-FH Fernakademie Klett Fernuni Hagen FOM Hochschule ILS SRH Fernhochschule Kontakt / Impressum

© FH-Studiengang.de 2017 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren