Skyline von Hamburg

Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

Anschrift:

Horner Weg 170

22111 Hamburg

Details zur Hochschule:

Die Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie in Hamburg, auch als das „Rauhe Haus“ bekannt, geht auf den Gründer Johann Hinrich Wichern zurück, der 1834 die diakonische „Brüderanstalt“ gründete. Seit 1971 zeichnet sich das Rauhe Haus als anerkannte Stiftungs-Fachhochschule aus, die Studierende zu Sozialarbeitern beziehungsweise Sozialpädagogen und auch zu Diakonen und Diakoninnen ausbildet.

Diese FH bietet folgende Studiengänge an, die zum Bachelor of Arts (B. A.) führen:
- das grundständige Studium „Soziale Arbeit und Diakonie“,
- das berufsbegleitende Studium „Soziale Arbeit und Diakonie – frühkindliche Bildung“,
- den projektbezogenen, berufsbegleitenden Studiengang „Soziale Arbeit und Diakonie“.

Außerdem gibt es seit dem Wintersemester 2008/2009 den Masterstudiengang „Soziale Arbeit – Planen und Leiten“.
Wer an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie studieren möchte, sollte einer christlichen Kirche angehören. Für zukünftige Diakone und Diakoninnen gehört das Bekenntnis zur protestantischen Konfession selbstredend zu den Aufnahmekriterien. Das Besondere an dieser Fachhochschule ist die integrierte Ausbildung: Das Studium umfasst die Bereiche Soziale Arbeit sowie Theologie und Diakonie. Erst zum Ende des Studiums entscheidet der Studierende, ob er oder sie künftig als Diakon oder Diakonin in einer Kirchengemeinde arbeiten möchte. Voraussetzung für die Einstellung ist die sogenannte „Einsegnung“ nach dem Studium an der FH.

Diejenigen, die sich für das Studium Soziale Arbeit und Diakonie an der Evangelischen Hochschule in Hamburg bewerben möchten, sollten sich auf einen Platz auf der Warteliste einstellen. So stehen für den grundständigen Bachelor-Studiengang nur 65 Studienplätze pro Semester zur Verfügung. Die FH ist jedoch so beliebt, dass sich in jedem Jahr mehrere Hundert Studienanwärter anmelden. Bei den Aufnahmekriterien spielen die Noten des schulischen Abschlusszeugnisses keine vorrangige Rolle. Die Bewerber und Bewerberinnen müssen sich einer schriftlichen Aufnahmeprüfung unterziehen und die charakterliche Eignung für ein Studium, das auf christlichen Werten aufbaut, durch ein persönliches Gespräch mit der Prüfungskommission nachweisen. Die einzelnen Studiengänge können jeweils zum Wintersemester aufgenommen werden.
Hier sind nun exemplarisch wichtige Informationen zu zwei Studiengängen an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie:

Der Studiengang Soziale Arbeit und Diakonie

Theorie und Praxis sind während dieses Studiums eng miteinander verwoben. Daher gehören Praktika an kirchlichen, gemeinnützigen oder staatlichen Institutionen und der anschließenden wissenschaftlichen Auswertung zu den wichtigsten Bestandteilen des Studiengangs, der nach sechs Semestern und 180 Leistungspunkten (credit points) zum Bachelor of arts (B. A.) führt.

Zu den Studienschwerpunkten gehören ein grundlegendes theologisches Fachwissen, die Grundlagen der Diakonie und der Sozialen Arbeit, das Wissen über die gesellschaftlichen Bedingungen und deren Auswirkungen auf die Soziale Arbeit. Außerdem werden die Studierenden in die Berufsfelder eines Sozialpädagogen und Sozialarbeiters und in die Aufgaben eines Diakons eingeführt. Sie treten in Kontakt mit verschiedenen Institutionen im sozialen und kirchlichen Bereich und lernen durch praktische Arbeit die zahlreichen Aufgabenfelder kennen.

Der Studiengang Soziale Arbeit und Diakonie – frühkindliche Bildung

Dieser berufsbegleitende Bachelor-Studiengang richtet sich an diejenigen, die in frühkindlichen Betreuungseinrichtungen arbeiten. Dieses Studium ist eine wichtige Weiterbildungsmöglichkeit für Erzieherinnen und Erzieher auf akademischer Basis. Endlich wird deutlich, dass die frühkindliche Erziehung mehr ist als nur Versorgung und Betreuung. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Bildung nicht erst im Schulalter einsetzen sollte. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen werden durch diesen Studiengang unter anderem zu professionellen Pädagogen für die Kleinsten unserer Gesellschaft praxisorientiert ausgebildet.

Dieses berufsintegrierende Studium an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie dauert sechs Semester. Man erhält hierfür 150 Leistungspunkte. Um die für den Bachelor-Abschluss notwendigen 180 credit points zu erhalten, ist neben der Berufsausbildung als Erzieher eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit erforderlich.

Die Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie ist eine hervorragende FH, die die Studierenden durch die enge Verzahnung von Wissenschaft und Praxis zu professionellen Sozialpädagogen und Sozialarbeitern ausbildet. Darüber hinaus haben diejenigen, die an kirchlicher Arbeit interessiert sind, die Möglichkeit, sich gleichzeitig für den Beruf des Diakons oder der Diakonin ausbilden zu lassen. title:

Weblink: www.ev-hochschule-hh.de



APOLLON Hochschule Euro-FH Fernakademie Klett Fernuni Hagen FOM Hochschule ILS SRH Fernhochschule Kontakt / Impressum

© FH-Studiengang.de 2017 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren