Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung

Anschrift:

Rehmkamp 10

24161 Altenholz

Info

Details zur Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung:

Die Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung (FHVD) hat ihren Sitz in Altenholz, Schleswig-Holstein. Die FHVD bietet Studiengänge der Fachbereiche Allgemeine Verwaltung, Polizei, Steuerverwaltung und Rentenversicherung an. Alle Studiengänge dauern insgesamt 3 Jahre und schließen mit dem Abschluss Bachelor of Arts bzw. mit einem FH-Diplom ab. Mit dem Abschluss hat der Absolvent die Voraussetzungen geschaffen, im gehobenen Dienst einer entsprechenden Verwaltung einzutreten und als Beamter dieser Laufbahn zu arbeiten.

Die Zulassung zum Studium erfolgt über ein Einstellungsverfahren der ausbildenden Behörde. Der Studieninteressent bewirbt sich also nicht an der Fachhochschule, sondern bei der Behörde selbst, die ihn dann an die Fachhochschule entsendet. Der Student der FHVD genießt damit eine Art Sonderstatus. Er ist zwar Student einer Fachhochschule, er ist aber auch Beamter mit einem Einkommen und einer Übernahmegarantie.

Fachbereich Allgemeine Verwaltung

Das Studium ist in 9 Trimester unterteilt. Das erste Studienjahr steht ganz im Zeichen der Vermittlung von theoretischem Wissen, welches in drei Blöcken an der FHVD gelehrt wird. Im zweiten Studienjahr absolviert der Studierende zwei Praktika in seiner Ausbildungsbehörde, ein Trimester ist wiederum dem theoretischem Studium gewidmet. Im dritten Studienjahr kehrt sich das Verhältnis um, der Studierende absolviert ein Praktikum und zwei Trimester an der FHVD.
Der Inhalt der theoretischen Blöcke umfassen die Fächer Rechtswissenschaften (etwa 50 bis 55 %), Verwaltungswissenschaften (35 - 40%) und Wirtschaftswissenschaften (10 bis 15%).

Fachbereich Polizei

An der FHVD werden die künftigen Polizeikommissare (Schutz- und Wasserschutzpolizei und Kriminalpolizei) des Landes Schleswig-Holstein ausgebildet. Das Studium erstreckt sich über drei Jahre - davon werden zwei Praktika von jeweils einem halben Jahr Länge bei der einstellenden Polizeibehörde und vier theoretische Semester an der FHVD absolviert.
Die Inhalte der Theorieblöcke sind folgende: Rechtswissenschaften, dort die Fachgebiete Straf- und Strafnebenrecht, Gesellschaftswissenschaften mit den Gebieten Kriminologie, Psychologie und Ethik sowie Polizeiliches Management mit den Schwerpunktthemen Kriminalistik, Kriminaltechnik, Einsatzlehre und Sport. Mit Abschluss des Studienganges ist der Absolvent Diplom-Verwaltungswirt (FH).

Für Mitarbeiter von Sicherheitsunternehmen bietet der Fachbereich außerdem den Studiengang Sicherheitsmanagement. Hier können Studenten, die nicht die klassische Ausbildung zum Kommissar durchlaufen möchten, sich das praktische und theoretische Handwerkszeug für ihre Tätigkeit im Bereich Sicherheit aneignen. Die Zulassung zum Studium erfolgt über die FHVD, Fachbereich Polizei, selbst.

Fachbereich Steuerverwaltung

Der Fachbereich Steuerverwaltung bildet die Finanzwirte des Landes Schleswig-Holstein aus. Finanzwirte arbeiten in den Finanzämtern und Steuerverwaltungen des Landes und sorgen für eine korrekte Anwendung der Steuergesetze.
Das fachtheoretische Wissen, das dazu nötig ist, vermittelt die FHVD innerhalb von 21 Monaten. Aufgrund des Umfanges ist der Stundenplan straff organisiert. Es umfasst die Themengebiete Abgaberecht in Verbindung mit Umsatzsteuerrecht, Bewertungsrecht und Vermögensbesteuerung, Einkommenssteuerrecht, Bilanzsteuerrecht, betriebliches Rechnungswesen und Außenprüfung sowie Öffentliches Recht.
Das Studium schließt mit der Anfertigung einer Hausarbeit und - nach erfolgreichem Bestehen - mit der Verleihung des akademischen Grades Diplom-Finanzwirt (FH) ab.

Fachbereich Rentenversicherung

Der Studierende des Fachbereichs Rentenversicherung studiert insgesamt 6 Semester. Zwei davon absolviert er als Praktikum in seiner Ausbildungsbehörde und vier an der FHVD als Theoriesemester.
Die Inhalte der Theoriemodule sind sehr vielfältig und können - innerhalb eines abgesteckten Rahmens - von dem Studierenden selbst zusammen gestellt werden. Zu den Pflichtmodulen zählen etwa Grundlagen der Sozialgesetzgebung, Sozialverwaltungsrecht I und II, Staat und Gesellschaft und System und Grundlagen der Sozialen Sicherung in Deutschland. Als Wahlpflichtmodule können z.B. Personalmanagement in der Praxis oder Betriebs- und Einzugsstellenprüfung.
Das Studium an der FHVD, Fachbereich Rentenversicherung. endet nach erfolgreichem Bestehen aller Modulprüfungen mit dem akademischen Grad „Bachelor of Arts Management Soziale Sicherheit / Schwerpunkt Rentenversicherung“.

Alle Abschlüsse befähigen die Absolventen, in ihrer jeweiligen Ausbildungsbehörde in die Laufbahn des gehobenen Dienstes einzutreten. Sie außerdem Voraussetzung dafür, innerhalb der Behörde den Aufstieg in die Laufbahn des höheren Dienstes eintreten zu können.

Während des Studiums ist der Studierende Beamter auf Widerruf und erhält eine monatliche Vergütung von rd. 900 EUR.

Weblink: www.fhvd.de

Weitere Anbieter in Schleswig-Holstein:



Jetzt gratis Studienführer und Probelektionen anfordern





Werbung: SRH FernHochschule Riedlingen