Studium Agrarbiologie

Mit dem Studium Agrarbiologie ist eine Verbindung zwischen der Biologie und den allgemeinen Agrarwissenschaften entstanden. Der Schwerpunkt wird hierbei deutlich auf die wissenschaftlichen Grundlagen der Agrarproduktion gelegt. Es handelt sich um eine noch sehr junge Disziplin. Im Laufe der letzten Jahre hat sich diese Studienrichtung als eine wichtige Grundlage für die Organisation und Planung im Bereich der Agrarwirtschaft herausgebildet. Dabei werden vor allem die biologischen Grundlagen hinreichend untersucht und berücksichtigt. Mittlerweile sind Agrarbiologen nicht mehr aus Wirtschaft wegzudenken. Mit diesem Studium bereiten Sie sich auf eine spätere Tätigkeit mit großer Verantwortung vor.

Studienmöglichkeiten

Aktuell wird der Studiengang Agrarbiologie nur an der Universität Hohenheim angeboten. An dieser Universität wird das Fach als Präsenzstudium und in Vollzeit absolviert. Die Studiendauer beträgt sechs Semester bis zum Bachelor und weitere vier Semester bis zum Master. An anderen Hochschulen ist jedoch eine Spezialisierung auf diesen Bereich in anderen Bachelor- und Masterstudiengängen möglich. 

Studieninhalte und Abschluss

Sie können Agrarbiologie als eigenständigen Studiengang mit dem Abschluss Bachelor und Master of Science studieren. Zum Studium gehören neben dem theoretischen Unterricht in Form von Seminaren und Vorlesungen auch Exkursionen, Projekte und Praktika. Dadurch wird eine Verbindung zwischen theoretischem Fachwissen und dessen praktischem Einsatz gewährleistet. Zu den Studieninhalten gehören die Organismenkunde, Grundlagen der Ökologie, Biologie, Tierwissenschaft und Biochemie. Außerdem können Vorlesungen zur Agrarbiotechnologie, Landschaftsökologie und Botanik belegt werden. Verschiedene Projekte und Exkursionen werden während des Semesters besucht und erweitern die Kompetenzen der angehenden Agrarbiologen. Empfehlenswert sind außerdem freiwillige Praktika während der Vorlesungsfreien Zeit. So sammeln Sie praktische Erfahrungen und lernen mögliche Berufsfelder kennen.

Berufsaussichten für Absolventen

Perspektiven nach einem Studium der Agrarbiologie haben Sie viele. Bereits mit der Wahl des Praktikums legen Sie möglicherweise den Grundstein für Ihre spätere berufliche Praxis. Auch der Schwerpunkt Ihres Studiums entscheidet über spätere Arbeitgeber. Ein großes Einsatzgebiet sind Behörden und Ämter, für die Sie als Berater oder Gutachter tätig werden. Außerdem bieten die Produktentwicklung, Pflanzen- und Tierzucht mögliche Aufgabengebiete. Finanziell hat die chemisch-pharmazeutische Industrie die besten Anstellungen zu bieten und auch eine Selbstständigkeit als Berater und Gutachter kann sich finanziell nach dem Studium lohnen. Wenn Sie lieber wissenschaftlich arbeiten oder selbst lehren möchten, dann streben Sie am besten eine universitäre Laufbahn an.

Anbieter:

- Universität Hohenheim





Werbung: SRH FernHochschule Riedlingen