Studium Geoingenieurwissenschaften

Die Geoingenieurwissenschaften ist eine noch recht neue Fachrichtung und wurde im Rahmen der Ingenieurwissenschaften als Spezialisierungsfach etabliert. Aufgrund der noch sehr jungen Geschichte, sind die Studieninhalte stark an aktuellen Anforderungen der Forschung und des Arbeitsmarktes ausgerichtet und bieten Ihnen eine fundierte Ausbildung auf einem wachsenden Markt.

In der Regel studieren Sie in Vollzeit an einer der deutschen Hochschulen, die dieses Studium anbieten, und schließen das Studium mit dem akademischen Titel Bachelor oder Master of Science ab. Dieser befähigt Sie, für große Unternehmen, in der Forschung, an der Universität oder auf selbstständiger Basis zu arbeiten. Als Naturwissenschaft ist das Studium sehr praktisch ausgerichtet.

Studienmöglichkeiten

In den meisten Fällen wird ein Studium der Geoingenieurwissenschaften als Bachelorstudium angeboten. Sie werden dazu etwa sechs Semester benötigen und können im Anschluss daran einen Masterstudiengang belegen. Dieser dauert etwa vier Semester. Sie erhalten den akademischen Abschluss Bachelor oder Master of Science. An einigen Hochschulen können Sie die Fachrichtung auch als Diplomstudiengang belegen. Ein Fern- oder Abendstudium wird derzeit in Deutschland noch nicht angeboten.

An einigen Hochschulen haben Sie jedoch die Möglichkeit, ein Präsenzstudium in Teilzeit zu belegen. Hierbei kombinieren Sie eine berufliche Tätigkeit mit einem Studium. Dadurch erhöht sich jedoch die Studiendauer.

Studieninhalte und Besonderheiten

Die Studieninhalte werden in Vorlesungen und Seminaren vermittelt und beziehen sich auf Fachkenntnisse aus dem Bergbau, der Mineralogie, der Geologie und der Geophysik. Ein weiterer Schwerpunkt sind Themen aus der allgemeinen Ingenieurwissenschaft. Das theoretische Fachwissen vertiefen Sie in Exkursionen, die ein wichtiger Bestandteil des Studiums sind. Außerdem bieten Ihnen Praktika die Gelegenheit, erste praktische Erfahrungen zu sammeln. Sie sind in der Regel fester Teil der Studieninhalte und werden mit einem Praktikumsbericht abgeschlossen.

Im Masterstudium vertiefen Sie einen Teilbereich der Geoingenieurwissenschaften und fertigen am Ende des Studiums Ihre Masterthesis zu diesem Fachbereich an, welche Sie in einer mündlichen Prüfung verteidigen müssen. Eine anschließende Promotion in dem von Ihnen gewählten Themenbereich ist an ausgewählten Hochschulen möglich.

Berufsaussichten für Absolventen

Wenn Sie in der Forschung oder der Hochschullehre arbeiten möchten, dann sollten Sie nach Ihrem Studium der Geoingenieurwissenschaften eine Promotion anstreben. Diese ist an einigen deutschen Hochschulen möglich. Andernfalls bietet der Arbeitsmarkt Ihnen verschiedene Arbeitgeber und viele Möglichkeiten zu einer selbstständigen Tätigkeit. Mit entsprechenden Sprachkenntnissen und ersten Auslandserfahrungen können Sie sich auch am ausländischen Arbeitsmarkt orientieren. Hier sind die Verdienstaussichten teilweise deutlich höher als in Deutschland. Das zu erwartende Durchschnittsgehalt bei einer Anstellung als Geoingenieurwissenschaftler in Deutschland entspricht dem eines Ingenieurs anderer Fachrichtung. Eine besondere Anforderung in diesem Beruf ist jedoch die ständige Weiterbildung. Aufgrund einer schneller Weiterentwicklung des Fachgebiets werden Sie auch nach Ihrem Studium bemüht sein, immer auf dem aktuellsten Wissensstand zu bleiben und Seminare und Kongresse für Geoingenieurwissenschaftler besuchen.

Weblinks / Anbieter:

- TU Freiberg

- TU Berlin

APOLLON Hochschule Euro-FH Fernakademie Klett Fernuni Hagen FOM Hochschule ILS SRH Fernhochschule Kontakt / Impressum

© FH-Studiengang.de 2017 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren