Studium Polizeivollzugsdienst

Eine Ausbildung zum Polizeikommissar erfolgt durch ein Studium des Polizeivollzugsdienstes an einer Fachhochschule und dauert durchschnittlich sechs Semester. Zu den Studieninhalten gehört die Ausbildung von fachlichen und sachlichen Kompetenzen, die im aktiven Polizeivollzugsdienst erforderlich sind. Da es sich hierbei um ein Beamtenstudium handelt, findet ein spezielles Aufnahmeverfahren statt. Eine Studienmöglichkeit bietet sich an Fachhochschulen in ganz Deutschland. Die Anzahl der Studienplätze variiert jedoch von Semester zu Semester. Im Anschluss an das Studium beginnen Sie Ihre Arbeit im gehobenen Dienst bei einer Polizeidienststelle in Deutschland.

Studienmöglichkeiten

Ein Studium im Bereich Polizeivollzugsdienst ist an Fachhochschulen möglich. Diese befinden sich in jedem deutschen Bundesland und unterscheiden sich in ihren Studieninhalten kaum voneinander. Sie alle haben gemeinsam, dass Bewerber maximal 31 Jahre alt sein dürfen und eine körperliche Gesundheit mitbringen müssen. In einigen Fällen werden weitere Voraussetzungen erwartet. Hierzu gibt es spezielle Aufnahmeverfahren.

Weitere Informationen dazu finden Sie bei der entsprechenden Fachhochschule. Bei diesen Studium handelt es sich um ein Bachelorstudium mit einer Studiendauer von sechs Semestern. Eine Aufnahme des Studiums ist je nach Fachhochschule entweder nur zum Wintersemester oder zum Winter- und Sommersemester möglich. Am Ende Ihres Studiums erhalten Sie den akademischen Titel Bachelor of Arts und können direkt in den aktiven Polizeidienst einsteigen. Die Anzahl der Studienplätze wird jedes Jahr vom Polizeipräsidenten festgelegt und variiert stark.

Studieninhalte und Besonderheiten

Das Studium Polizeivollzugsdienst ist sehr strikt aufgebaut und fordert von Studenten eine Anwesenheitspflicht bei allen Vorlesungen und Seminaren. Innerhalb der sechs Semester bis zum Bachelor werden Sie alle Aufgabenbereiche des Polizeivollzugsdienstes kennenlernen und sich mit rechtlichen, psychologischen und verwaltungstechnischen Grundlagen Ihrer späteren Tätigkeit beschäftigen.

Sie werden dabei von Personen unterrichtet, die größtenteils bereits selbst im aktiven Polizeidienst tätig waren und über entsprechende Praxiskenntnisse verfügen. Vermittelt werden soll neben der fachlichen vor allem auch eine soziale Handlungskompetenz. Diese zielt darauf ab, Konflikte bereits frühzeitig zu erkennen und daraus mögliche Handlungskonsequenzen eigenständig abzuleiten und anzuwenden oder anzuleiten. Geschult werden außerdem die enge Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen und die Führung von kleineren Teams. Bestandteil der Studieninhalte ist weiterhin ein mehrmonatiges Praktikum bei einer Dienststelle, in dem Sie das theoretische Fachwissen in der Praxis und unter Anleitung von erfahrenen Polizisten anwenden können.

Berufsaussichten für Absolventen

Mit einem Abschluss dieser Studienrichtung qualifizieren Sie sich für den gehobenen Polizeivollzugsdienst. Dazu gehören neben der Sachbearbeitung und Prävention auch der Einsatzdienst. Als Polizeibeamter werden Sie wie alle anderen Beamten auch nach einer entsprechenden Besoldungsgruppe bezahlt.

Eine Möglichkeit zur Karriere bei der Polizei haben Sie durch steigende Berufserfahrung und interne Weiterbildungen. Alternativ zum aktiven Polizeidienst können Sie mit etwas Glück auch in der Lehre tätig werden und zukünftige Kommissare an der Hochschule ausbilden. Hierzu ist jedoch ein genau vorgezeichneter Bildungsweg erforderlich. Innerhalb Deutschlands können Sie sich überall um eine Versetzung bewerben. Eine Tätigkeit im Ausland ist mit diesem Studium i.d.R. nicht möglich.

APOLLON Hochschule Euro-FH Fernakademie Klett Fernuni Hagen FOM Hochschule ILS SRH Fernhochschule Kontakt / Impressum

© FH-Studiengang.de 2017 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren