Berufsbegleitendes Studium / Fernstudium zum Master Creative Industries Management

Der Masterstudiengang „Creative Industries Management“ will Absolventen für die Kreativwirtschaft ausbilden. Er qualifiziert für die Bearbeitung komplexer Aufgaben- und Problemstellung in verschiedenen Bereichen der Kreativwirtschaft. Die Absolventen des viersemestrigen Studiums werden also für Leitungsfunktionen in dieser besonderen Branche qualifiziert. Eine Spezialisierung auf einen Zweig der Kreativbranche ermöglicht dabei die Planung der weiteren Karriere sowie die Qualifizierung für bestimmte Nischen. Darüber hinaus kann ein gewählter Studienschwerpunkt im Bewerbungsgespräch einen entscheidenden Faktor darstellen.

Durch die klare Ausrichtung des Studiums auf die Kreativwirtschaft können die Absolventen ein Alleinstellungsmerkmal vorweisen. Sie sind bestens für leitende Tätigkeiten in der Kreativbranche ausgebildet und heben sich so von Bewerbern, die allgemeinere Managementstudiengänge abgeschlossen haben, ab.

Das Studium fokussiert sich dabei auf die wirtschaftlichen Belange der Kreativbranche. Studierende lernen, Kreativprojekte unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu planen, zu leiten und zu steuern. Das Masterstudium bietet also keinerlei künstlerisch-kreative Qualifikation. Es ist rein wirtschafts- und managementorientiert ausgerichtet.

Details zum Studium Creative Industries Management

Voraussetzungen Da es sich um ein Masterstudium handelt, wird ein erster Studienabschluss vorausgesetzt. Das bereits abgeschlossene Studium muss mindestens 180 Kreditpunkte umfassen. Die inhaltliche Ausrichtung des bereits abgeschlossenen Studiums ist hingegen nicht relevant.
Studienbeginn und Dauer Die erstmalige Aufnahme des Studiums ist zum 01.03.2019 möglich. Anschließend kann das Studium jeweils zum Beginn eines Monats aufgenommen werden. Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester.
Studieninhalte Das Studium ist modular aufgebaut und gliedert sich in fünf Bereiche. Der Methoden- und Forschungsbereich besteht aus den Modulen „Empirische Forschung“, „Datenanalyse“ und „Praxisprojekt: Digitale Kommunikation“. Der Kernbereich des Studiums setzt sich aus den Modulen „Management in der Kreativwirtschaft“, „Digitale Strategien und Geschäftsmodelle“, „Marketing in der Kreativwirtschaft“, „Digital Media Management“, „Kreative Management-Kompetenz“, „Recht der Kreativwirtschaft“ sowie „Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten für Kultur- und Kreativschaffende“ zusammen.

Im Querschnitts- und Managementbereich erwerben die Studierenden allgemeine Managementfähigkeiten. Hier sind die Module „Projekt- und Changemanagement“, „Leadership“ und „Creative Entrepreneurship“ zu absolvieren.

Hinzu kommt ein Wahlpflichtbereich, der eine Spezialisierung ermöglicht. Die Studierenden wählen eine Spezialisierungsrichtung. Jede Spezialisierungsrichtung setzt sich aus zwei Modulen zusammen. Angeboten werden die folgenden Spezialisierungen:

• Werbemarkt mit den Modulen „Werbekommunikation“ sowie „Marketing und Markenmanagement“
• Medienwirtschaft mit den Modulen „Mediensystem Deutschland“ und „Corporate Media“
• Games-Industrie mit den Modulen „Game-Production: Game-Design, Game-Development” und “Game-Studies”
• Musik- und Kulturwirtschaft mit den Modulen „Musikwirtschaft“ und „Innovation und Wandel in der Musikindustrie“

Abgerundet wird das Studium durch den Abschlussbereich, der aus dem Masterarbeitsmodul besteht. Neben der Anfertigung der Masterarbeit ist auch ein Kolloquium zur Verteidigung dieser inbegriffen.
Abschluss Die SRH-Fernhochschule verleiht den Absolventen des Studiengangs den akademischen Grad des „Master of Arts“, der als „M.A.“ abgekürzt wird.
Weblink SRH Fernhochschule - The Mobile University
Impressum / Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren