Work and Travel Neuseeland Cowboy


Voraussetzungen

© Jeanne Hatch - Fotolia.com

Für das Zusatzprogramm Neuseeland Cowboy ist wichtig, dass man das Working-Holiday-Visum durch die neuseeländische Botschaft ausgestellt bekommt. Beantragen sollte man dieses Visum allerdings nur dann, wenn man die nötigen Voraussetzungen tatsächlich erfüllen kann. Das bedeutet unter anderem, dass man am Zeitpunkt der Beantragung zwischen 18 und 30 Jahre alt sein und die Deutsche Staatsbürgerschaft besitzen muss. Ebenso notwendig ist der Nachweis über 2.050 Euro bei der Einreise.

Für Work & Travel Neuseeland Cowboy sollte man auch über Englischkenntnisse verfügen, sonst hat man es schwer, vor diesem Zusatzprogramm bei Work & Travel Neuseeland Jobs zu finden oder Leute näher kennen zu lernen.

Dauer von Work & Travel Neuseeland Cowboy

Jeder Teilnehmer bekommt bei TravelWorks die Möglichkeit, selbst über die Dauer seines Aufenthalts zu bestimmen. Ebenso wie bei Neuseeland Work & Travel allgemein kann man auch bei Neuseeland Cowboy zwischen verschiedenen Angeboten wählen. Angeboten wird Neuseeland Cowboy als Zusatz zu Work & Travel für 5 oder für 12 Tage.

Das Programm Work & Travel Neuseeland Cowboy

Das Programm Neuseeland Cowboy wird zusätzlich zum normalen Work & Travel Neuseeland gebucht. Vor allem dann, wenn man kurz vor Ende von Work & Travel Neuseeland steht, ist dieses Zusatzprogramm ein krönender Abschluss, der einem noch sehr lange in Erinnerung bleiben wird. Bei Neuseeland Cowboy kann man sich nämlich wie ein echter Cowboy bzw. ein echtes Cowgirl fühlen. Hierfür wird man nahe Auckland auf einer Farm untergebracht und kann dort das Leben der Farmarbeiter hautnah miterleben.

Während Neuseeland Cowboy kann man alles über die Pferde lernen. Dazu gehört nicht nur, dass man reiten lernt und mit den Pferden die einzigartige Landschaft genießt, sondern auch, dass man den richtigen Umgang mit Pferden lernt. Die Farm, auf welcher die Teilnehmer bei Work & Travel Neuseeland Cowboy untergebracht werden, befindet sich knapp eine Stunde von Auckland entfernt und ist von einem Pinienwald mit Seen umgeben. Zum Relaxen hat man es bei Neuseeland Cowboy ebenfalls nicht leicht, denn der Strand befindet sich in unmittelbarer Nähe. Dies macht es einem möglich, ausgedehnte Ausritte durch das Gelände oder am Meer zu machen.

Im Cowboytraining bei Neuseeland Cowboy Work & Travel lernt man zunächst, wie man das Vertrauen von Pferden gewinnen kann, diesem Selbstvertrauen gibt und natürlich wie man reitet. Auch das Beibringen verschiedener Fertigkeiten sowie der sichere Umgang mit Pferden ist Teil des Programms Neuseeland Cowboy. Nach dieser Einführung, die sich Natural Horsemanship nennnt, erhält man Unterricht in Hufpflege, Pferdefütterung und kann beim Aufstellen und Reparieren von Zäunen und Wasserpumpen helfen. Die Unterkunft und die Verpflegung ist bereits im Preis von Neuseeland Cowboy enthalten.

Leistungen, welche man bei Work & Travel Neuseeland Cowboy enthält, sind das Cowboy-Training, die Möglichkeit zum Ausreiten, die Unterbringung auf der Farm in einem Mehrbettzimmer sowie die Verpflegung auf der Farm.

Informationsmöglichkeiten

- Travelworks

Impressum / Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren