Bachelor Expressive Arts in Social Transformation

Bachelor Expressive Arts in Social Transformation ist ein Studiengang, der von der Medical School Hamburg angeboten wird. Er stellt eine umfassende künstlerische Ausbildung dar und qualifiziert ideal für den Berufseinstieg. Im Zuge des zweiten Semesters können die Schwerpunkte Performance Art, Musik, Poesie oder Bildende Kunst gewählt werden. Nach dem Studium kann eine Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Menschen auf Basis der Kunst stattfinden. Dabei stehen zahlreiche Branchen und Bereiche offen. Diese sind beispielsweise Museen, Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Gefängnisse. Die Absolventen können vor allem Menschen in schweren Lebenslagen eine Hilfe sein. Es ist ein sehr innovativer Studiengang.

Lehrveranstaltungen in kleinen Gruppen bewirken, dass der Lehrstoff besser vermittelt werden kann und die Studierenden sich aktiver am Unterricht beteiligen können. Damit das Gelernte später im Beruf optimal angewendet wird, ist der Studiengang sehr praxisnah. Studenten lernen im Studium beispielsweise alte Menschen, Kinder, Gefangene und auch Flüchtlinge kennen. Die Dozenten an der MSH sind sehr erfahren und im Bereich der Forschung auf dem neuesten Stand.

Direkt zum Anbieter wechseln

Details zum Bachelorstudium:

Voraussetzungen Um zum Studium zugelassen zu werden, sind einige Voraussetzungen zu erfüllen. Falls Sie Interesse haben, aber über keinen guten Notenschnitt verfügen, können Sie beruhigt sein: Es gibt keinen Numerus clausus. Es findet ein persönliches Zulassungsgespräch statt, in dem Ihre Motivation und Beweggründe erörtert werden. Dabei werden auch Ihre bereits gesammelten Erfahrungen im Kunstbereich mit ins Gespräch genommen. Obendrein müssen Sie über die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife verfügen. Ist dies nicht der Fall, reicht die Fachhochschulreife nach Paragraph 37 des Hamburgischen Hochschulgesetzes aus. Wichtig ist, dass Sie Ihre persönlichen Fähigkeiten optimal übermitteln können und eine hohe Motivation und Begeisterungsfähigkeit für die Themen des Studiengangs aufweisen.
Studienbeginn- und Dauer Das Studium "Bachelor Expressive Arts in Social Transformation" beginnt am 01. Oktober im Zuge des Wintersemesters. Ein Studienbeginn im Sommersemester ist nicht möglich. Es ist ein Vollzeitstudium, das 6 Semester dauert.
Studieninhalte: Die expliziten Inhalte des Studiums hängen vom ausgewählten Schwerpunkt ab. Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass jedes der sechs Semester aus den drei Teilbereichen "Künstlerische Praxis", "Angewandte Praxis/Projekte" und "Wissenschaftliche Reflexion/Philosophie" besteht. Das erste Semester beginnt mit künstlerischen Grundlagen. Ferner werden Interdisziplinarität und Entwicklung sowie Kunst und Erfahrung behandelt. Die Lehrveranstaltungen des zweiten Semesters sind abhängig vom Schwerpunkt. Allgemein werden künstlerische Strategien übermittelt. Der praktische und wissenschaftliche Bezug wird durch die Veranstaltungen "Kunstanaloge Kommunikation", "Wissenschaftliches Arbeiten" und "Gesundheitsförderung" hergestellt.

Das dritte Semester behandelt die Kunst im öffentlichen Raum. Die Studierenden lernen Grundlagen in den Bereichen Projektmanagement, Sozio- und Interkulturelle Arbeit sowie Philosophie und Ästhetik. Im vierten Semester erhält die Thematik der Kunst im öffentlichen Raum Aufmerksamkeit. Angebotene Veranstaltungen sind "Community Building" sowie "Gesellschaft und Veränderung". Im fünften Semester wird der Praxisbezug ermöglicht. Die Teilnehmer führen ein Projektstudium durch. Dabei werden sie von den Dozenten unterstützt und erhalten Hilfestellungen und Anregungen. Eine weitere Veranstaltung des fünften Semesters lautet "Berufliche Haltung und Ethik".

Den Abschluss macht das sechste Semester. In diesem wird zum einen das individuelle Portfolio des Berufskonzeptes erstellt. Zum anderen schreiben die Studierenden die Bachelorarbeit. Die letzte Aufgabe ist das anschließende Kolloquium.
Abschlusstitel Das Studium wird mit dem akademischen Grad "Bachelor of Arts" abgeschlossen. Absolventen können unter anderem Stellen in der Forschung, in Kliniken oder in Unternehmen des Gesundheitswesens annehmen. Natürlich steht auch die Möglichkeit offen, an einem Masterstudiengang teilzunehmen.
Weblink Medical School Hamburg
Euro-FH Fernakademie Klett Fernuni Hagen FOM Hochschule ILS SRH Fernhochschule Impressum Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren