Berufsbegleitendes Studium / Fernstudium zum Master Embedded Systems

© Yuri Arcurs - Fotolia.com

Der relativ neue Studiengang Master Embedded Systems beschäftigt sich mit Theorie und Praxis von in Endgeräten integrierten eingebetteten Systemen und befähigt seine Absolventen, komplexe eingebettete Rechner zu entwerfen und herzustellen.

Diese eingebetteten Systeme oder Rechner, die sogenannten Embedded Systems, sind Computersysteme, die in Einzelgeräten, kompletten Anlagen oder Maschinen eingebaut sind und dort ganz bestimmte Aufgaben der Regelung, Steuerung oder Informationsverarbeitung übernehmen. Mit den vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten in Luft- und Raumfahrttechnik, in der Autoindustrie, in medizinischen Geräten, in Handys und elektrischen Haushaltsgeräten gehört die Technik der Embedded Systems zur Zukunftstechnologie.

Der Studiengang ist stark anwendungsorientiert und vermittelt theoretisches Hintergrundwissen und praktische Methoden, sowie die nötigen Technologien und Werkzeuge, um diese Systeme von der Idee über ihre Entwicklung bis hin zur Produktion fertigzustellen.

Durch seine Ausrichtung auf Software- und Hardwarekomponenten ist er hauptsächlich für Absolventen aus dem Bereich Informatik oder verwandter Berufe mit Bachelorabschluss oder Diplom geeignet.
Der Abschluss berechtigt zum Einstieg in den höheren Dienst und zur Promotion.

Direkt zur Wilhelm Büchner Hochschule wechseln

Details Masterstudium:

Voraussetzungen Zulassungsvoraussetzung ist ein mindestens 6-semestriges Studium im Bereich Informatik mit einer guten Gesamtbenotung.
Können Sie gleichwertige Prüfungsleistungen in einem Bachelor-Studiengang von mindestens sieben Semestern vorweisen, werden diese angerechnet. Hier hat ein Prüfungsausschuss das letzte Wort.

Eine weitere wichtige Voraussetzung ist, dass Sie über gute Englisch-Kenntnisse verfügen.
Studienbeginn & Dauer Sie können zu jeder Zeit mit Ihrem Studium beginnen und sich dabei nach Ihrem individuellen Lerntempo richten.
Die Regelstudienzeit beträgt vier Leistungssemester. Ohne zusätzliche Kosten können Sie Ihre Betreuungszeit bei Bedarf um zwölf Monate verlängern.
Studienfächer Die Homogenisierungsphase setzt sich aus Basis- und Wahlmodulen zusammen. Sie ist so konzipiert, dass sie den Studierenden mit unterschiedlichen Vorkenntnissen einen guten Anschluss an die Pflichtmodule bietet.

Die in den fünf Basismodulen geforderten Kompetenzen, etwa aus den Bereichen Programmierung oder Software-Engineering, gehören zum Pflichtprogramm, sofern sie nicht mit einem Vorstudium nachgewiesen werden.

Das Kernstudium umfasst die beiden Hauptthemen Embedded Software Engineering und Embedded Hardware Design und vermittelt, wie die Software- und Hardwarekomponenten entwickelt und produziert werden. Zusätzlich bietet das Kernstudium vier Wahlpflichtmodule an, aus denen der Studierende zwei auswählt.

Im Projektstudium können Sie die Themen aus dem Software-Engineering, dem Hardware-Design und die im Wahlpflichtbereich ausgewählten Module vertiefen.

Zum Studium gehört auch der Erwerb bestimmter Schlüsselkompetenzen. Hier erhalten Sie die nötigen Kenntnisse über das Projektmanagement und geeignete Methoden. Sie lernen die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens und weitere Management-Methoden kennen. Außerdem werden Ihnen -für den späteren internationalen Markt- interkulturelle Kompetenzen vermittelt.
Den Studienabschluss bildet die Masterarbeit mit anschließendem Kolloquium.
Titel Nach erfolgreichem Studium haben Sie den Titel Master of Engineering (M.Eng.) erworben.
Weblink Wilhelm Büchner Hochschule

Impressum / Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren