Master Intermediale Kunsttherapie

Kunst in der Therapie zu nutzen, ist kein neuer Ansatz. Neu ist vielmehr die Verzahnung zwischen einer künstlerischen und kreativen Therapeutenausbildung und dem Wissen über Krankheitsbilder, Gesundheitsförderung und medizinischen Diagnosen.

Die Medial School Hamburg bietet mit dem Master Intermediale Kunsttherapie einen innovativen und lösungsorientierten Ansatz, um insbesondere im klinischen Umfeld, aber auch im pädagogischen und sozialen Bereich, Veränderungen herbeizuführen. Dieser ist nicht nur staatlich, sondern auch vom Deutschen Berufsverband für Kunst- und Gestaltungstherapie (DFKGT) anerkannt. Das Studium umfasst neben fundierter medizinischer Wissensvermittlung nämlich auch die Arbeit auf hohem künstlerischen Niveau.

Kunst gilt es, auch im klinischen Bereich als Weg der Selbstfindung und Möglichkeit nach außen zu kommunizieren zu etablieren. Als Kunsttherapeut können Sie auf neuen Wegen Trauerprozesse oder Menschen mit Demenz begleiten oder auch nach schwierigen Operationen auf einer anderen Ebene unterstützen.

Direkt zum Anbieter wechseln

Details zum Masterstudium:

Voraussetzungen Um den Master Intermediale Kunsttherapie an der Medical School Hamburg studieren zu dürfen, müssen Sie einige Voraussetzungen erfüllen. Zunächst benötigen Sie einen ersten, erfolgreich abgeschlossenen akademischen Abschluss mit mindestens 180 ETCS (Bachelor, Diplom, Magister Artium,…), der fachnah beispielsweise in sozialer Arbeit oder Pädagogik, in Theologie, Medizin oder Psychologie erbracht wurde. Alternativ ist auch ein staatlich anerkannter Bachelor-Abschluss in Kunstpädagogik, Kunst- oder Musiktherapie passend.

Daneben findet vor einer möglichen Zulassung zum Studium noch eine künstlerische Eignungsprüfung statt. Dabei müssen Sie sich auf einen praktischen Teil gefasst machen, der Ihre kreativen und künstlerischen Fähigkeiten fordert, als auch auf einen mündlichen Teil.
Studienbeginn- und Dauer Den Master Intermediale Kunsttherapie können Sie jedes Jahr zum Wintersemester, pünktlich zum 1. Oktober beginnen. Dauer und Unterrichtsform können Sie dabei frei wählen: Es gibt die Möglichkeit, den Studiengang ganz normal in Vollzeit und innerhalb von vier Semestern abzuschließen, als auch die Möglichkeit eines Teilzeitstudiums.

Hierbei dauert das Studium sechs Semester und die Inhalte werden in Blockseminaren jeweils zu bekannten Terminen von Freitagabend bis Sonntagabend stattfinden. Familie und Beruf können Sie so gut mit einem Studium unter einen Hut bringen.
Studieninhalte: Der Master Intermediale Kunsttherapie umfasst in den ersten Teilen des Studiums vor allem die Bereiche rund um Kunst und Ästhetik sowie den Aufbau von intermedialen Ansätzen. Dabei wird den Studierenden auch beigebracht, in welcher Rolle sie sich nach dem Abschluss befinden und wie wichtig hier auch die eigene Persönlichkeit ist. Die Besonderheit dieses Masters zeigt sich dann im weiteren Studienverlauf: Dort werden typische Anwendungsbereiche von Kunst im klinischen Bereich erprobt und herausgearbeitet, welche Verfahren sich in welchen Kontexten am besten eignen.
Auch die Verzahnung mit dem Wissen um die verschiedenen Ansätze von Diagnostik im medizinischen und psychologischen Kontext spielt eine bedeutende Rolle in der Ausbildung zum intermedialen Kunsttherapeuten.

Auch der Themenbereich Dialog und Kommunikation kommt im späteren Abschnitt des Studiums nicht zu kurz. Sie lernen, wie eine Therapie geplant und erfolgreich umgesetzt werden kann. Darüber hinaus, welche Konzepte rund um die Bestimmung von Selbst- und Fremdwahrnehmung es gibt, um den Patienten erfolgreich zu begleiten und zu fördern.
Abschlusstitel Nach vier bzw. sechs Semestern Studium und einer erfolgreich abgelegten Masterarbeit erhalten Sie den akademischen Grad „Master of Arts“. Dieser Studienabschluss befähigt Sie zu einer Promotion an einer Universität.

Mit dem Abschluss und dieser ganz besonders interdisziplinären Ausbildung können Sie darüber hinaus in den unterschiedlichsten Arbeitsgebieten tätig werden. Beispielsweise können Sie Ihre Kunsttherapie in Gruppensitzungen einsetzen, in Projektarbeiten in eher soziokulturellen Feldern oder auch ganz klassisch in Einzeltherapien. Darüber hinaus eröffnet Ihnen die interdisziplinäre Ausrichtung des Studiums auch die Arbeit in einer Klinik – beispielsweise im psychosomatischen Bereichen oder psychiatrischen Einrichtungen. Auch in der Onkologie beispielsweise können die als Intermedialer Kunsttherapeut im Bereich Krankheitsbewältigung oder Trauer sehr gut eingesetzt werden.

Sie können natürlich auch schon während des Studiums an zahlreichen Forschungsprojekten, die in Kooperation mit der Medical School Hamburg beteiligen.
Weblink Medical School Hamburg
Impressum / Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren