Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen E-Logistics | Fernstudium

Als Wirtschaftsingenieur E-Logistic ist man die Schnittstelle zwischen Management und Technologie und hauptsächlich verantwortlich für die Bereiche Entsorgungslogistik, Intralogistik, Distributionslogistik und Beschaffung oder kurz gesagt das Supply Chain Management.

Typische Branchen für Wirtschaftsingenieure E-Logistic sind die Industrie (z.B. Fahrzeug- und Maschinenbau), die Logistik (z.B. Speditionen, Flughäfen, Reedereien), der Dienstleistungssektor, die öffentliche Verwaltung, Verbände sowie Vereine.

Zu den Vorteilen des Studiums zählen:

• die Aufstiegschancen im Berufsalltag
• die Anrechnung und Anerkennung von Vorleistungen (Reduzierung der Studiengebühren, Verkürzung der Studiendauer)
• die Auswahl von 26 Prüfungsstandorten (Deutschland, Österreich und Schweiz)
Flexibilität (nebenberufliches Fernstudium, Online-Campus)

» Direkt zum Anbieter wechseln*

Details zum Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen:

Voraussetzungen: Um zum Studium zugelassen zu werden, benötigt man:

• die Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
• die fachgebundene Hochschulreife
• die Fachhochschulreife
• die Hochschulzulassungsberechtigung vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Alternativ kann auch eine Hochschulzugangsprüfung, kurz HZP, nach 2 Leistungssemestern abgelegt werden oder man kann einen qualifizierten Abschluss wie zum Beispiel Abschluss mit Technikerprüfung bzw. zum Fachwirt oder einen verliehenen Meisterbrief nachweisen. Hierzu sind keine weiteren Aufnahmeprüfungen notwendig.

Ebenso kann man eine berufliche Qualifizierung nachweisen. Hiermit ist eine dreijährige Ausbildung mit der Note 2,5 und besser gemeint oder ein mittlerer Schulabschluss inklusive zwei Jahre hauptberuflicher Tätigkeit.
Studienbeginn und Dauer: Das Studium beinhaltet sechs Semester und dauert regulär 36 Monate. Eine Verlängerung oder Verkürzung ist auf Antrag möglich. Begonnen werden kann das Studium zu jeder Zeit.
Studieninhalte: Das Studium ist in ein Grundlagenstudium und in ein Kernstudium mit Vertiefung aufgeteilt. Im Grundlagenstudium wird bei den Studenten ein praxisnahes und grundlegendes Verständnis vermittelt. Im darauf aufbauenden Kernstudium erhalten die Studierenden einen schwerpunktmäßigen Einblick in die Bereiche der Logistik. Dazu zählend die Beschaffungs-, Produktions-, Distributions- und Entsorgungslogistik.

Zu den angesprochenen Vertiefungen zählen die Automatisierung, das Supply Chain Management und das IT-Management.

Das Grundlagenstudium wird in den ersten vier Semestern abgedeckt. Hier sind insgesamt 120 Credits zu erreichen, während das Kern- und Vertiefungsstudium im fünften und sechsten Semester 60 Credits beinhaltet. In jedem der folgenden Module sind also 6 Credits zu vergeben.

Im ersten Semester des Grundlagenstudiums werden die Module Einführung in die Logistik, Naturwissenschaftliche Grundlagen, Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsmathematik behandelt, ehe sich im zweiten Semester Ingenieurmathematik und Statistik, Naturwissenschaftliche Grundlagen II, Produktion und Logistik, Rechnungswesen/Finanzierung/ Controlling sowie Interkulturelle Kommunikation und internationales Management (Teil 1) anschließen.

Danach folgen im dritten Semester die Module Interkulturelle Kommunikation und internationales Management (Teil 2), Elektrotechnik kompakt, Kommunikations- und Informationssysteme in der Logistik, Logistiksysteme und Grundlagen der Informatik.

Das Grundlagenstudium endet im vierten Semester mit den Modulen Seminar und wissenschaftliches Arbeiten, Electronic and mobile Services, Supply Chain Management sowie Qualitäts- und Projektmanagement.

Im fünften Semester und somit im ersten Teil des Kern- und Vertiefungsstudiums werden die Module Organisation und Personal, Modellierung logistischer Prozesse, Anwendung künstlicher Intelligenz und das Wahlpflichtmodul 1 behandelt. Ebenso wird eine Projektarbeit geschrieben.

Das sechste und letzte Semester umfasst die Module Digitale Transformation und Nachhaltigkeit, Wirtschafts- und Arbeitsrecht sowie das Wahlpflichtmodul II ehe das Studium mit der Bachelorthesis und dem Kolloquium beendet wird.

Die Wahlpflichtmodule I und II stellen dabei die Vertiefung dar. Im ersten Modul kann der Studierende zwischen IT-Management und -Recht (Vertiefung IT-Management), Automatisierung von Logistiksystemen (Vertiefung Automatisierung) und dem Logistikmanagement (Vertiefung SCM) wählen. Das zweite Modul kann entweder Prozessoptimierung in Supply Chain (Vertiefung SCM), Fabrikautomation 4.0 (Vertiefung Automatisierung) oder Einführung in die IT-Sicherheit (Vertiefung IT-Management) sein.
Abschluss: Bei erfolgreichem Abschluss des Studiums (180 Credits) erhält man den Titel Bachelor of Engineering (B.Eng.). Der Studiengang ist durch die ZFU (Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht) unter der Nummer 1112920 staatlich zugelassen sowie durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst auf unbefristete Zeit staatlich anerkannt.
Anbieter: Wilhelm Büchner Hochschule*

» INFOS ANFORDERN:


Werbung:

» INFOS ANFORDERN:


Werbung:
Impressum / Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2022 - Alle Angaben ohne Gewähr / * Affiliate Links

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Details rund um Cookies, deren Verwendung und alle weiteren Informationen erhalten Sie direkt in unserer Datenschutzbestimmung. Affiliate Links / Gesponsorte Empfehlungen sind mit einem * gekennzeichnet. Erweiterte Einstellungen