Bachelor Mediendesign | Fernstudium

Die Kommunikation mit allen medialen Facetten wirkt sich auf die Digitalisierung in der Gesellschaft aus. Daraus ergeben sich vielseitige Berufsbilder im Medienbereich, die die Übermittlung von Informationen und die gestalterische Aufbereitung erfordern. Dazu gehören Kommunikationstheorie, die Drucktechnologie, Typographie, App-Entwicklung, Videoschnitt, crossmediale Strategien sowie Webdesign.

Im Studium Mediendesign werden fundierte Kenntnisse in der Gestaltung von Präsentationen, Infografiken, Fotos, Videos, mobilen Medien sowie Print vermittelt. Das Studium kann zu 100% flexibel organisiert werden, wo ein innovatives Lernerlebnis mit digitalen Tools, virtuellen Formaten und persönliche Beratung erfolgt.

» Direkt zum Anbieter wechseln*

Details zum Bachelor Mediendesign:

Voraussetzungen: Die Voraussetzungen für das Bachelorstudium im Mediendesign ist eine Hochschulreife oder ein (Fach-)Abitur. Der Start kann ohne Prüfung und ohne NC erfolgen. Außerdem wird auch ein Studium ohne Abitur ermöglicht.

Dafür ist lediglich die Aufstiegsfortbildung, der Meisterbrief oder die zweijährige Berufsausbildung mit anschließender Berufserfahrung erforderlich. Zudem wird ein Nachweis der Deutschkenntnisse mit einem Niveau von B2 benötigt.
Studienbeginn und Dauer: Die Dauer für das Bachelorstudium Mediendesign in Teilzeit oder Vollzeit erfolgen, die in 36, 48 oder 72 Monate aufgeteilt wird.
Studieninhalte: Im Studium Mediendesign werden gestalterische Darstellungstechniken und fachliche Methodenkenntnisse vermittelt, welches in der Praxis angewendet wird. Dabei stehen die Aspekte der visuellen Kommunikation, Zusammenhang von Form und Inhalt und der Ideenfindung im Mittelpunkt, die mit aktueller Software und aktuellen Tools abgerundet werden. Das Bachelorstudium ist in Module aufgeteilt, welche in jedem Semester abgeschlossen werden müssen.

1. Semester

Designgrundlagen, Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten, Grundlagen Print- und Layout-Systeme, Einführung in die Medien- und Kommunikationswissenschaften, digitale Medienformate und Grafikdesign.

2. Semester

Typografie, Gestaltung und Ergonomie von User Interfaces, Projekt User Interface Design, kollaboratives Arbeiten, Gestaltung interaktiver Medien und Webdesign enthalten.

3. Semester

Typografie, Grundlagen der audiovisuellen Medien, Bild- und Videobearbeitung, Design Thinking, Medienpsychologie und Design audiovisueller Medien.

4. Semester

Mobile Design, Corporate Publishing, Marketing, Designtheorie, Gesellschaft und digitale Medien absolviert.

5. Semester

Publikationsprozesse und Workflows, Medienrecht, Cross-Media Webdesign, Kosten- und Leistungsrechnung sowie Wahlpflichtmodul A.

6. Semester

Medienplattformen und -systeme, interkulturelle und ethische Handlungskompetenzen, Wahlpflichtmodul B und abschließend die Bachelorarbeit enthalten.

Wahlpflichtmodul A

Handlungsfeld digitale Medienproduktion, Kommunikation und PR, Online- und Social-Media-Marketing und User Experience auszuwählen.

Wahlpflichtmodul B

Angewandter Vertrieb, E-Commerce, Fremdsprachen, Handlungsfeld Digitale Medienproduktion, internationales Marketing u. Branding, Kommunikation und PR, Marktforschung u. Konsumentenverhalten, Markt- u. Werbepsychologie, Online- u. Social Media Marketing, Projektmanagement (Spezialisierung), Sport Media Management, Studium Generale, Unternehmensgründung und User Experience.
Abschluss: Der Abschlusstitel lautet Bachelor of Arts - Mediendesign. Die Karriereaussichten im Mediendesign sind gut und erfolgen in den Bereichen Fernsehen, Verlag, Media- oder Werbeagenturen sowie Kreativabteilungen von größeren Unternehmen. Zudem ist das Studium eine ideale Vorbereitung auf eine Selbstständigkeit oder als Freelancer.

Im Screen Design werden digitale und grafische Oberflächen gestaltet und umgesetzt. Dabei erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit Abteilungen aus der Programmierung und der Grafik, wo das künstlerische Talent und die Kreativität unter Beweis gestellt werden kann.

In der Mediengestaltung werden primär Flyer, Plakate, Magazine und weitere Printprodukte gestaltet. Die gestalterische Konzeption steht dabei im Vordergrund und die Nutzung von InDesign, Illustrator und Photoshop.

Im Motion Design werden klassische audiovisuelle Medien und traditionelles Grafikdesign miteinander verknüpft. Die Arbeit ist geprägt als eine Schnittstelle zwischen Film, Technik, Animation, Werbung, Design und Kunst. Die Aufgaben umfassen die Übersetzung der Botschaften und Steigerung der Aufmerksamkeit von Marken, Strategien, Konzepten, Ideen, Geschichten und Informationen. Im Motion Design liegen die primären Bereiche im Film und Fernsehen sowie die sekundären Bereiche im Kultur, Architektur, Corporate Identity, Branding, Werbung und Publishing.
Anbieter: IU Hochschule*

» INFOS ANFORDERN:


Werbung:

» INFOS ANFORDERN:


Werbung:
Impressum / Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2022 - Alle Angaben ohne Gewähr / * Affiliate Links

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Details rund um Cookies, deren Verwendung und alle weiteren Informationen erhalten Sie direkt in unserer Datenschutzbestimmung. Affiliate Links / Gesponsorte Empfehlungen sind mit einem * gekennzeichnet. Erweiterte Einstellungen