Fernstudium zum Gebäudeenergieberater (HWK)

Energiekosten sind sowohl in Wohn- als auch in Gewerbeimmobilien ein hoher Kostenfaktor. Besitzer von Eigenheimen, Mieter von Wohnungen und Eigentümer von vermieteten Gewerbeobjekten sind deshalb bemüht, die Energiekosten für ihre Objekte zu senken. An dieser Stelle ist das Fachwissen eines Gebäudeenergieberaters gefragt. Als solcher erkennen Sie Schwachstellen bei der Bauplanung und können einen Modernisierungsplan erstellen, mit dem die Energiekosten erheblich gesenkt werden. Auch bei der Planung von Neubauten ist dieses Fachwissen gefragt.

Das Fernstudium Gebäudeenergieberater HWK richtet sich an Personen, die bereits im Baugewerbe tätig sind und entweder als Angestellte eine Zusatzqualifikation erwerben möchten, oder als Selbstständige ihr Serviceangebot erweitern wollen. Dank der abschließenden Prüfung bei der Handwerkskammer (HWK) erlangen Sie einen international anerkannten Abschluss des Fernlehrgangs.

Details zum Kurs Gebäudeenergieberater:

Voraussetzungen Für die Aufnahme des Fernkurses wird eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem Bau- oder Ausbauberuf empfohlen. Für die Zulassung zur Prüfung bei der Handwerkskammer müssen Sie eine bestandene Meisterprüfung in einem Handwerksberuf nachweisen. Alternativ dazu werden auch ein Studium der Architektur, des Bauingenieurwesen, des Maschinenbaus, der Elektrotechnik, Technik oder technischen Gebäudeausrüstung anerkannt. Ebenfalls zugelassen werden geprüfte Techniker. Für die Bearbeitung des Studienmaterials benötigen Sie einen PC mit Internetzugang und eine Möglichkeit um Multimedia-Dateien abzuspielen.
Studienverlauf Mit Fernkursen kann jederzeit begonnen werden. Für das Fernstudium Gebäudeenergieberater HWK benötigen Sie etwa zwölf Monate bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von sechs bis acht Stunden. Diese Studiendauer können Sie verkürzen oder kostenlos um maximal sechs Monate verlängern.
Studieninhalte: Im Studienmaterial enthalten sind für das Fernstudium Gebäudeenergieberater HWK 15 Studienhefte und Lernsoftware. Neben der eigenständigen Bearbeitung dieser Studienhefte haben Sie die Möglichkeit, an zwei Seminaren teilzunehmen. Diese haben eine Gesamtdauer von fünf Tagen und bereiten Sie optimal auf die Prüfung bei der HWK vor.

Zunächst erarbeiten Sie sich mit den Studienheften Grundlagenwissen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen und den physikalischen, rechnerischen und energetischen Kerngrößen. Anschließend befassen Sie sich mit den Vorgaben aus der EnEV, der Bilanzierung und den Energiesystemen. Auch die energetische Bilanzierung nach DIN 4108-6 und DIN 4701-10 sind ein wichtiger Themenkomplex im Fernkurs. Danach lernen Sie Energiebilanzen von Gebäuden und Elektroenergiesystemen zu erstellen und beschäftigen sich umfassend mit Baustoffen und Bauteilberechnungen. Die Anlagentechnik und eine praktische Einführung in die Energieberatung runden die Studieninhalte ab. Zum besseren Verständnis Ihres neuen Wissens werden Sie am Ende der Bearbeitung eigenständig einen Modernisierungsplan erstellen und dabei direkt Ihr neues Wissen einfließen lassen.
Abschluss Nach der erfolgreichen Bearbeitung aller Einsendeaufgaben im Fernstudium Gebäudeenergieberater HWK erhalten Sie von Ihrer Fernschule ein Abschlusszeugnis. Im Anschluss daran können Sie sich für die Prüfung bei der Handwerkskammer anmelden. Diese stellt Ihnen nach dem Bestehen der mehrteiligen Prüfung ebenfalls ein Zeugnis aus, welches internationale Anerkennung findet.
Anbieter: - Institut für Lernsysteme (ILS)

- Fernakademie für Erwachsenenbildung

- Hamburger Akademie für Fernstudien (HAF)
Euro-FH Fernakademie Klett Fernuni Hagen FOM Hochschule ILS SRH Fernhochschule Impressum Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren