Fernstudium Ernährungsberater und Lebensmittelunverträglichkeiten

Lebensmittelunverträglichkeiten treten in der westlichen Bevölkerung immer häufiger auf. Aus diesem Grund steigt die Nachfrage nach qualifizierten Beratern für Menschen, welche eine individuelle Ernährung aufgrund einer Unverträglichkeit anstreben. Betroffene, welche eine solche Unverträglichkeit feststellen, sind häufig überfordert aufgrund der plötzlichen Belastung und Einschränkung im Alltag.

Die Ernährung bestimmt zu einem großen Teil unsere Lebensqualität. Wenn diese durch eine Unverträglichkeit beeinträchtigt wird, hat dies Auswirkungen auf alle Lebensbereiche. Aus diesem Grund wird der Fernkurs zum Ernährungsberater in Kombination mit dem Fachbereich Lebensmittelunverträglichkeiten angeboten. Dieser soll sowohl Fachfremde als auch Fachkräfte aus verschiedenen Berufsgruppen ausbilden zur Beratung zu individueller Ernährung. Meistens reicht eine Verringerung der Symptome wie Magen-Darm-Probleme, Durchfall und Hautprobleme durch die Reduzierung bestimmter Lebensmittel bereits aus, um die Lebensqualität wieder herzustellen. Dennoch ist der Weg, die Auslöser für diese Symptome herauszufinden, einen Ernährungsplan zu erstellen und diesen im Alltag einzuhalten, für die Betroffenen allein kaum zu bewältigen, weshalb Berater zu den Themen der Ernährung und Lebensmittelunverträglichkeit als erste Anlaufstelle gelten.

Die Ausbildung setzt sich zusammen aus mehreren Studienbriefen, bestehend aus Übungen, Aufgaben und Praxisbeispielen, welche selbstständig bearbeitet werden. Nach jedem Studienbrief findet eine Zwischenprüfung statt, um das eigene Wissen zu überprüfen. Zusätzlich wird ein Seminar angeboten, welches als Wochenendveranstaltung stattfindet. Dieses soll den Studienteilnehmern helfen, dass theoretisch erworbene Wissen praktisch umzusetzen.

Direkt zum Anbieter wechseln

Details zum BTB Fernkurs:

Voraussetzungen: Grundsätzlich können alle Interessierten an Ernährung und Lebensmittelunverträglichkeit den Fernkurs zum Ernährungsberater absolvieren. Anschließend kann man sich auf diesem Gebiet selbstständig machen. Dennoch dient der Kurs der Weiterbildung von Fachkräften aus bestimmten Bereichen. Dazu zählen Mitarbeiter aus dem medizinischen Bereich, Angestellte von Bioläden und Reformhäusern, Mitarbeiter aus dem Bereich Küche und Hauswirtschaft und Therapeuten.
Studienbeginn- und Dauer: Ein Studienbeginn ist jeder Zeit möglich, da der Fernkurs fortlaufend stattfindet. Die Bearbeitung der einzelnen Studienbriefe ist nicht an eine bestimmte Reihenfolge gebunden.

Die Dauer des Fernkurses beläuft sich auf 17 Monate in der Regelstudienzeit. Individuelle Absprachen mit dem Ausbilder sind jedoch möglich. Die Ausbildung kann berufsbegleitend absolviert werden.
Lerninhalte: Der Fernkurs ist in zwei Module aufgeteilt. Das erste Modul befasst sich mit dem großen Bereich der Ernährungsberatung. Hierzu gehört die Vermittlung von grundlegendem Wissen über den Weg der Nahrung im Körper (Anatomie und Physiologie.

Die Bestandteile unserer Nahrung werden unterteilt in Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Wasser. In den Grundlögen der Ernährungslehre wird gelehrt, wie diese einzelnen Bestandteile in unserer Nahrung vorkommen. Des weiteren geht es in diesem Modul um eine gesunde Ernährung. Menschen mit bestimmten Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Über- und Untergewicht, Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Leber, Galle, Niere, Harnwegen, Krebserkrankungen, Gicht, Osteoporose, Rheuma, Neurodermitis oder anderen Krankheiten, bedürfen einer besonderen Ernährung, welche in dem Modul 1 behandelt wird.

Auch die richtige Ernährung als Prophylaxe, zum Beispiel in Form des Fastens, wird vermittelt. Neben diesem spezifischen Wissen geht es im Modul 1 auch um die Kommunikation in Gesprächen mit Patienten und um verschiedene Techniken und Methoden der Beratung.
Im Modul 2 geht es um Lebensmittelunverträglichkeiten.
Abschluss: Zum Abschluss des Fernkurses finden zwei Abschlussprüfungen statt. Nach erfolgreicher Absolvierung erhalten Sie zwei Zertifikate für "Ernährungsberatung" und "Lebensmittelunverträglichkeiten".

Diese enthalten auch eine Aufzählung aller Inhalte des Fernkurses, was hilfreich ist, um Ihre Qualifikation nachzuweisen. Auch, wenn Sie lediglich die Studienbriefe bearbeiten, nicht aber am Praxisseminar teilnehmen, erhalten Sie ein Abschlusszeugnis "Ernährungsberatung".
Weblink: Bildungswerk für therapeutische Berufe

» INFOS ANFORDERN:


Werbung:

» INFOS ANFORDERN:


Werbung:
Impressum / Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2021 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erweiterte Einstellungen