Hochschule (FH) Magdeburg-Stendal

Breitscheidstr. 2

39114 Magdeburg

Tel.: 0391-886 4106

Fax: 0391-886 4618
Hochschule Magdeburg-Stendal

Studiengänge mit Bestnoten

Weit über 20 Direktstudiengänge werden in Magdeburg und am zweiten Standort in Stendal angeboten, dazu gibt es zahlreiche Weiterbildungsstudiengänge. Das Spektrum reicht von Sozialer Arbeit bis Fachdolmetschen und von Wasserwirtschaft bis zu Rehabilitationspsychologie. Seit Herbst 2005 sind alle Studiengänge auf die international gebräuchlichen Abschlüsse Bachelor und Master umgestellt. Im Ranking von Zeit und CHE schneiden die bewerteten Studiengänge der Hochschule sehr gut ab: beispielsweise Bauingenieurwesen, Maschinenbau und Elektrotechnik. Kein Wunder, dass die Zahl der Bewerber ständig steigt und immer mehr Studenten aus anderen Bundesländern und dem Ausland den Weg nach Magdeburg und Stendal nehmen.

Auslandsverbindungen sind Spitze
Die Hochschule Magdeburg-Stendal pflegt Kontakte mit mehr als hundert Hochschulen in aller Welt. Sie unterhält rund sechzig Austauschprogramme und bietet mehrere international orientierte Studiengänge an. In allen Studiengängen besteht ausdrücklich die Möglichkeit – zum Teil die Verpflichtung – Studienleistungen bis zu zwei Semestern im Ausland zu erbringen. In Bezug auf die zeitweise Auslandsentsendung von Studierenden im Rahmen des Sokrates-Programms der EU nimmt die Hochschule den ersten Platz unter den ostdeutschen Hochschulen ein.

Standort Magdeburg

Studieren im Grünen
Für 5.100 Studentinnen und Studenten ist der Campus am Herrenkrug ein attraktiver Ort. Das liegt sicher am vielen Grün, den alten Bäumen und den Beach-Volleyball-Plätzen. Hauptsächlich aber dürften die Ursachen im Angebot an Studiengängen zu finden sein, die teilweise sogar bundesweit einmalig sind. Außerdem spricht für diesen Ort: die hoch moderne Ausstattung, insbesondere in den Labors der technischen Fachbereiche, und die Form des praxisnahen Studierens mit vielen Projekten in Magdeburg und der Region.

Wissenschaftliche Tradition
An der Fachhochschule Magdeburg wurden nach der Gründung 1991 verschiedene örtliche Traditionslinien der Ingenieurausbildung fortgeführt. Schon 1793 wurde in Magdeburg eine Kunstschule für eine zeichnerische Ausbildung von Baufachleuten gegründet, die spätere Ingenieurschule für Bauwesen. Die 1956 in Magdeburg gegründete Ingenieurschule für Wasserwirtschaft und die Ingenieurschule für Maschinenbau und Elektrotechnik waren ebenfalls prägend für die Stadt. Seit dem Jahr 2000 findet man alle Magdeburger Fachbereiche auf dem neuen Campus, einem ehemaligen Militärstandort.

Praxisnähe ist überall
Die Hochschule besitzt ein weit verzweigtes Netz an Kooperationsbeziehungen zur Wirtschaft und zu gesellschaftlichen Institutionen. Professoren und Studenten beschäftigen sich u. a. mit dem Hochwasserschutz, dem Einsatz von Ultraschallwellen zur Abwasserreinigung, der Zerstörungsfreien Prüfung sowie Gruppenauseinandersetzungen Jugendlicher in lokalen Kontexten. Engagierte Studentinnen aus dem Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen betreuen das Spielhaus im Elbauenpark.

Höhepunkt Campusfest

Was außerhalb von Forschung und Lehre auf dem Campus geleistet wird, kann sich sehen lassen. Das Campusfest, mit dem alljährlich die Magdeburger Studententage starten, hatte im Juni 2006 wieder über 5.000 Besucher. Der Studentenrat unterstützt auch diverse Kleinkunstveranstaltungen und das Campuskino. Im Café Frösi werden Studenten von Studenten versorgt – mit Brötchen und Kaffee genauso wie mit Konzerten und Lesungen.

Wer in Magdeburg studiert:
- trifft auf etwa 18.000 andere Studierende an Uni und Hochschule
- kann aus über 65 Sportangeboten für Studenten wählen
- kann im gotischen Dom und im Museum historische Erkundungen unternehmen
- hat zwei Multikomplex-Kinos, kleine Kinos, ein Mehrsparten-Theater, ein renommiertes Puppentheater und diverse Kneipen und Klubs zur Auswahl
- hat viele Möglichkeiten, sich in den großzügigen Parks der Stadt oder in der reizvollen Elbauenlandschaft zu erholen
- kann mit dem Semesterticket für 23,- Euro ein Semester lang Busse und Straßenbahnen benutzen
- findet Wohnraum zu studentenfreundlichen Preisen auch in der Innenstadt und in besten Lagen, in sanierten Altbauten oder in den Studentenwohnheimen und
- erhält nach der Anmeldung des Hauptwohnsitzes in Magdeburg 160,- Euro von der Stadt
- kann als Zuschauer Spitzenhandball beim SCM (1. Bundesliga) und Fußball beim traditionsreichen 1. FCM (Regionalliga) erleben.

Standort Stendal

Praxisnähe und Internationalität sind Trumpf
1992 wurde in Stendal der Lehrbetrieb noch ganz familiär aufgenommen. Seither hat sich viel getan am Hochschulstandort und in der -stadt Stendal. Die mittlerweile 1.400 Studierenden, die hier ihre akademische Ausbildung absolvieren, kommen nicht nur aus der Region, sondern aus dem gesamten Bundesgebiet. Seit dem Jahr 2000 gehört die Stendaler Fachhochschule zur Hochschule Magdeburg-Stendal (FH). Die Schwerpunkte der Ausbildung liegen in den Bereichen Wirtschaft und Angewandte Humanwissenschaften. In Stendal wird Internationalität groß geschrieben, mit einem hohen Anteil an ausländischen Studierenden und Gastdozenten. Auslandspraktika sind für die Studierenden in einzelnen Studiengängen obligatorisch. Die Fremdsprachenausbildung ist vielfältig, acht verschiedene Sprachen werden angeboten. Der Praxisbezug ist außerordentlich hoch. In zwei Beiräten – dem Wirtschafts- und dem Sozialbeirat – treffen sich die Hochschullehrenden mit Partnern aus der Praxis zum Erfahrungsaustausch und zur Erörterung einschlägiger Themen. Die Studierenden engagieren sich, sei es im Konjunkturteam oder in der Psychologischen Studienberatung. Sie arbeiten an Projekten mit, beispielsweise im Businessplanwettbewerb Sachsen-Anhalt und in einer Untersuchung in den Stendaler Kindertagesstätten.

Wer in Stendal studiert:
- hat als Studienort eine historische Hansestadt inmitten der reizvollen Altmark gewählt
- ist Teil einer jungen Hochschuleinrichtung mit ca. 1.400 Studierenden aus der gesamten Bundesrepublik
- studiert mit hohem internationalen Bezug in innovativen Studiengängen, hat eine überschaubare Hochschulstruktur, eine intensive Fremdsprachenausbildung und die Professorinnen und Professoren auch über die Lehrveranstaltungen hinaus vor Ort
- wohnt zu studierendenfreundlichen Preisen in der Innenstadt oder am Rande Stendals
- hat die Wahl zwischen verschiedenen Sportangeboten, wie z. B. Fußball, Volleyball, Basketball, Badminton oder versucht sich im orientalischen Tanz
- hat zahlreiche Studentenpartys in den ansprechenden Kneipen Stendals zur Auswahl
- erlebt in heimischer Atmosphäre Museen, Kino, Theater, Schwimmbad, Konzerte, Lesungen, Feste, Kneipennächte, eine breite Vereinsarbeit und sehr viel mehr.

© Hochschule Magdeburg-Stendal- Weblink: www.hs-magdeburg.de


Impressum / Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren