Fachhochschule - FH Nordhausen

Anschrift:

Weinberghof 4

99734 Nordhausen

Details zur Fachhochschule Nordhausen

Die 1997 gegründete staatliche Fachhochschule Nordhausen liegt im thüringischen Nordhausen am Rand des Harzes.

Entwicklung der FHN

Die Geschichte der FH Nordhausen beginnt bereits 1906 mit der Errichtung einer Landeserziehungsanstalt auf dem Gelände des Weinbergs. Während des Ersten und Zweiten Weltkriegs wurde diese als Lazarett genutzt. In der Nachkriegszeit wurde das im Krieg beschädigte Gebäude neu errichtet und diente zunächst als Ausbildungsstätte für landwirtschaftliche Berufe und später für Ingenieurwesen. 1996 entschied sich die Landeskommission Thüringen für den Weinberg in Nordhausen als geeignetem Hochschulstandort, um den Bedarf an Fachhochschulen auch in Nordthüringen zu decken.

Studienangebot

Die Fachhochschule Nordhausen bildet in den beiden Fachbereichen Ingenieurwissenschaften und Wirtschafts- und Sozialwissenschaften aus. Im Fachbereich Ingenieurwissenschaften werden fünf Bachelorstudiengänge (Energie- und Umwelttechnik, Geotechnik, Regenerative Energietechnik, Technische Informatik, Umwelt- und Recyclingtechnik) und zwei Masterstudiengänge (Systems Engineering, Wirtschaftsingenieurwesen) angeboten. Im Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften werden fünf Bachelorstudiengänge (Betriebswirtschaftslehre, Gesundheits- und Sozialwesen, Internationale Betriebswirtschaft, Öffentliche Betriebswirtschaft, Sozialmanagement) und drei Masterstudiengänge (Innovations- und Change-Management, Public Management & Governance, Wirtschaftsingenieurwesen) angeboten. Im Sommersemester 2012 startet in Kooperation mit der IF Weinheim GmbH – Institut für systemische Ausbildung und Entwicklung der weiterbildende Masterstudiengang Systemische Beratung.

Statistik

Mit derzeit 2548 Studierenden und 39 Professoren und Professorinnen (Stand WS 2010/11) gehört die Fachhochschule Nordhausen zu den kleineren FHs in Deutschland und wirbt mit einem individuellen Lehr- und Lernumfeld, einer hervorragenden Betreuung und einem engen Kontakt zwischen Studierenden und ProfessorInnen. Besonderen Wert legt die Fachhochschule Nordhausen auf innovative Studiengänge und moderne Lehr- und Lernformen. 2007 erhielt der deutschlandweit erste Absolvent des Studiengangs Regenerative Energietechnik seine Diplomurkunde.

Fremdsprachenausbildung

In ihrem Leitbild legt die Fachhochschule Nordhausen besonderen Wert auf eine interkulturelle und internationale Ausrichtung und bietet dementsprechend in einem eigenen Sprachenzentrum Fremdsprachenkurse für Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch und Türkisch an. 2010 wurde das Sprachenzentrum der FHN mit dem Europäischen Sprachensiegel des DAAD ausgezeichnet.

Praxisorientierung

Sowohl der Fachbereich Ingenieurwissenschaften als auch der Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften verbinden praktische mit theoretischen Lehr- und Lernformen und orientieren sich an den Bedürfnissen der Industrie bzw. der regionalen Wirtschaft. Auf diese Weise soll gewährleistet werden, dass die Studierenden nach ihrer Ausbildung den Anforderungen in Unternehmen und Verbänden gerecht werden. Seit dem Wintersemester 2009/10 bietet die Fachhochschule Nordhausen mit NOKOMO, dem Nordhäuser Kombimodell, einen dualen Studiengang im Bereich Betriebswirtschaftslehre an. In acht Semestern können Studierende das Hochschulstudium der Betriebswirtschaftslehre mit einem der Ausbildungsberufe Groß- und Außenhandelskauffrau/-mann, Industriekauffrau/-mann, Personaldienstleistungskauffrau/-mann oder Bankkauffrau/-mann kombinieren. Neben Zeitersparnis und Praxisorientierung soll dies einen engeren Kontakt zwischen Unternehmen und Studierenden ermöglichen.

Familienfreundliche Hochschule

Die Fachhochschule Nordhausen definiert sich als familienfreundliche Hochschule und legt besonderen Wert auf die Balance zwischen betrieblichen Interessen der Hochschule und den familiären Interessen der Studierenden und Beschäftigten. Im Jahr 2010 wurde auf dem Campus eine Kindertagesstätte eröffnet, in der Kinder Beschäftigter und Studierender der FH Nordhausen betreut werden. Zudem bietet die FH ein Familienstipendium für Studierende von maximal 600 Euro monatlich an, das nicht zurückerstattet werden muss. Dies soll auch Studierenden mit Kindern ein zügiges Studium innerhalb der Regelstudienzeit ermöglichen. Außerdem können Beschäftige und Studierende der Fachhochschule Nordhausen seit 2009 eine FamilyCard beantragen, mit der sie u. a. die Möglichkeit haben, Beratungsangebote für ein Studium mit Kind wahrzunehmen oder kostenfrei am FH-Fortbildungsprogramm "Gesundheit, Sport, Ernährung bei Kindern" teilzunehmen. Besitzer der FamilyCard erhalten ebenfalls einen Betreuungsgutschein für die Campus-Kindertagesstätte Campus-Zwerge e. V.

AUGUST-KRAMER-INSTITUT

Die FH Nordhausen beschäftigt sich intensiv mit der Erforschung und Entwicklung neuer und nachhaltiger Energiesysteme und gründete 2006 anlässlich dessen das AUGUST-KRAMER-INSTITUT. Das moderne und zukunftsweisende Institut verfügt über Versuchs- und Pilotanlagen im kleintechnischen Maßstab, ein Freiexperimentierfeld mit Forschungsgewächshaus und Energieanlagen u. a. im Bereich der Solar- und Geothermie, Photovoltaik und Windkraft.

Weblink: www.fh-nordhausen.de


Euro-FH Fernakademie Klett Fernuni Hagen FOM Hochschule ILS SRH Fernhochschule Impressum Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren