Grundlegende Buchungsarten

Eine der grundlegenden und wesentlichsten Regeln in der Buchführung ist die Buchung

Soll an Haben.

Eine Buchung ist immer ausgeglichen, d.h die Sollseite stimmt immer mit der Habenseite überein. Sonst wäre eine Bilanzgleichgewicht nicht mehr gegeben.

Anbei unterscheidet man 4 grundlegende Buchungsarten

Aktivtausch

Bsp: Bankguthaben wird abgehoben und fließt in die Kasse

Buchung: Kasse an Bank

Def: Es werden nur Konten auf der Aktivseite berührt

--> Es wird zwischen zwei aktiven Beständen getaucht, es findet keine Veränderung der Bilanzsumme statt

Passivtausch

Beispielbuchung: Verb. L.u.L. an Eigenkapital

Def: Es werden nur Konten auf der Passivseite angesprochen

--> Es wird lediglich zwischen zwei passiven Beständen getauscht, demnach findet keine Mehrung der Bilanzsumme statt.

Aktiv-Passiv-Mehrung

Beispielbuchung: BGA an Verb. L.u.L

Def: Das Konto BGA mehrt sich im Soll und das Konto Verb. L.u.L im Haben somit findet auf beiden Seiten eine Mehrung statt.

In diesem Falle spricht man von einer Aktiv-Passiv-Mehrung da die Bilanzsumme steigt.

Aktiv-Passiv-Minderung

Beispielbuchung: Darlehen an Postgiro (Tilgung eines Darlehens)

Def: Sowohl das Konto Darlehen als auch das Konto Postgiro weisen nach der Buchung einen geringeren Saldo auf.

In diesem Falle spricht man von einer Aktiv-Passiv-Minderung

Impressum / Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2020 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren