Transport- und Logistikrecht

In Zeiten der Globalisierung hat sich die Logistik zu einem weltumspannenden Betätigungsfeld entwickelt. Im Logistikbereich spielen eine Vielzahl nationaler und internationaler Normen, Vorschriften und Gesetze eine wichtige Rolle. Für Logistikverantwortliche oder Führungskräfte ist neben Know-how und Erfahrungen aus dem Bereich vor allem Wissen über Auslegung und Anwendung von nationalen und internationalen Rechtsnormen besonders wichtig. Vor dem Hintergrund globalisierter Wirtschaftskreisläufe sind spezifische Kenntnisse über internationales Transport- und Logistikrecht unabdingbar geworden.

Um diesen spezifischen Herausforderung einer modernen Logistik gewachsen zu sein, bietet die Euro-FH den staatlich akkreditierten Fernkurs Transport- und Logistikrecht an. Zunächst wird ein breites Grundlagenwissen im allgemeinen Wirtschaftsrecht vermittelt, bevor die Schwerpunkte aus dem Transport- und Logistikrecht vertieft werden.

Angesprochen sind hier vor allem Fachleute aus dem Bereich Logistik, die sich entweder in ihrer eigenen Verwendungsfähigkeit breiter aufstellen wollen oder Führungsaufgaben in diesem Bereich anstreben. Der Fernkurs vermittelt das Wissen und die Fähigkeit um an den Schnittstellen der betroffenen Unternehmensteile eingesetzt zu werden und als Ansprechpartner komplexe Fragen des nationalen und internationalen Transport- und Logistikrechts kompetent zu analysieren und beantworten zu können.

Details zum Fernkurs Transport- und Logistikrecht:

Voraussetzungen Für die Aufnahme des Fernstudiums bietet die Euro-FH mehrere Möglichkeiten an.

Die einfachste Variante ist, wenn Interessierte bereits über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügen. Die Hochschulzugangsberechtigung wird in der Regel durch Abitur oder Fachhochschulreife erworben. Darüber hinaus kann die Hochschulzugangsberechtigung auch ohne Abitur erworben werden. Eine Möglichkeit ist die Absolvierung einer fachspezifischen Fortbildungsprüfung u.a. zum staatlich anerkannten Betriebswirt, Techniker,Bilanzbuchhalter, Kaufmann, Fachwirt oder Meister. Anschließend müssen Studieninteressierte nur noch an einem Beratungsgespräch mit der Fachkommission der Euro-FH teilnehmen, bevor sie zum Fernstudium zugelassen werden.

Die dritte Möglichkeit ist, dass Studieninteressierte über einen abgeschlossenen Ausbildungsberuf und über mindestens drei Jahre Berufserfahrung verfügen. Wer diese Voraussetzungen mitbringt, kann an der Eingangsprüfung der Euro-FH teilnehmen, bei der die Studierfähigkeit überprüft wird. Die Eingangsprüfung findet im Rahmen von Vorbereitungskursen vor Aufnahme des Fernstudiums statt. Nach dem Bestehen der Prüfung, werden die Studierenden zum regulären Fernstudium zugelassen.
Studienbeginn- und Dauer: Der Fernkurs kann jederzeit begonnen werden. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Monate. Wer mehr Zeit benötigt, kann die Betreuungszeit um bis zu drei Monate kostenlos verlängern. Selbstverständlich kann der Fernkurs aber auch schon vor Ende der Regelstudienzeit abgeschlossen werden.
Studieninhalte: Der Fernkurs ist modular aufgebaut und lässt sich grob in die drei Studienabschnitte Wirtschaftsrecht, Transport- und Logistikrecht sowie Fracht- und Transportverträge unterteilen. Die Studienabschnitte setzen sich entsprechend aus Modulen zusammen. Die Studieninhalte sind in sieben Studienhefte didaktisch aufbereitet.

Im Studienabschnitt Wirtschaftsrecht geht es zu nächst um eine „Einführung in das Wirtschaftsrecht“ um die Grundlagen im „Privatrecht“, den „Abschluss von Verträgen“, das „Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)“ sowie den Unterschied zwischen „Kauf- und Werkvertrag“. Im weiteren Verlauf befassen sich die Studierenden mit den „Folgen von Vertragsverletzungen“, lernen die „Zahlungsformen im nationalen und internationalen Zahlungsverkehr“ kennen und beschäftigen sich mit dem „Recht der Personengesellschaften und Körperschaften“. Im internationalen Kontext geht es um „Das UN-Kaufrecht“, die „Kreditsicherung im In- und Ausland“ und um die „Gestaltung von Auslandslieferverträgen“.

Der Studienabschnitt Transport- und Logistikrecht dreht sich vor allem die „Rechtsquellen des Transport- und Logistikrechts“ sowie den „Aufbau des nationalen und internationalen Transportrechts“.

Der Studienabschnitt Fracht- und Transportverträge umfasst u.a. spezielle nationale und und internationale Rechtsthemen wie das „Speditions- und Lagergeschäft/-recht“, das „Recht des europäischen Straßentransports“, das „Recht des internationalen Bahn- und Lufttransports“ sowie das „Binnenschifffahrts- und internationales Seeverkehrsrecht“. Ebenfalls in diesen Studienabschnitt gehören alle Fragen, die sich um „Haftung, Versicherung und Leistungsstörungen in Transport, Lager und Logistik“ drehen.
Service: Der Fernkurs Transport- und Logistikrecht kann zunächst vier Wochen kostenlos getestet werden. In den vier Wochen können Studierende die Unterlagen ohne Angaben von Gründen kostenlos zurückschicken. Es fallen keine weiteren Gebühren für diesen Zeitraum an.

Während des Fernstudiums haben die Studierenden kostenlosen Zugriff auf den Online-Campus der Euro-FH. Hier können Fragen und Probleme mit Dozenten, Tutoren und Studierende beantwortet und besprochen werden. Darüber hinaus finden sich auf der Plattform weitere nützliche Tipps, Hinweise und weiterführende Literatur zum Fernstudium und dem Fernkurs selbst.
Abschluss: Bei dem Fernkurs Transport- und Logistikrecht handelt es sich um einen Hochschulzertifikatskurs und ist mit 10 Credit-Points bewertet. Nach Beantwortung aller Einsendeaufgaben werden die Kursteilnehmer zur Präsenzklausur zugelassen. Diese findet in einer der deutschlandweiten zwölf Prüfungszentren statt. Wer die Präsenzklausur erfolgreich besteht, bekommt ein Zertifikat, das sowohl die Note aus den Einsendeaufgaben als auch der Klausur sowie die in diesem Zusammenhang erworbenen 10 Credit-Points ausweist. Wer nicht an der Präsenzklausur teilnehmen möchte, erhält nach der Bearbeitung von mindestens fünf Einsendeaufgaben ein Zertifikat, das die Note aus den Einsendeaufgaben enthält. Credit-Points werden bei dieser Alternative nicht ausgewiesen, da diese nur durch die Präsenzklausur erworben werden können.

Die Credit-Points weisen die erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen der Teilnehmer aus und können für ein weiteres Studium grundsätzlich angerechnet werden.
Weblink zum Anbieter / Weitere Informationen: EURO-FH

APOLLON Hochschule Euro-FH Fernakademie Klett Fernuni Hagen FOM Hochschule ILS SRH Fernhochschule Impressum Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren