Evangelische Hochschule für Kirchenmusik Dresden

Anschrift:

Käthe-Kollwitz-Ufer 97

01309 Dresden

© davis- Fotolia.com

Details zur evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Dresden :

Bereits 1949 gründete die Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsen in Dresden die Vorläufige Landeskirchliche Musikschule. Im Jahr 1972 wurde das Ausbildungsangebot um die Ausbildung für katholische Kirchenmusiker erweitert; Grundlage war der Vertrag zwischen der Landeskirche und dem Bistum Dresden-Meißen.

1983 wurde die Ausbildung von Religionslehrern an der Hochschule erstmals angeboten, seit 1989 wird auch ein Fernstudiengang angeboten.
1992 wurde die Vorläufige Musikschule in die Hochschule für Kirchenmusik der Evanglisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens umgewandelt und seitdem kontinuierlich erweitert.
Derzeit werden 10 Studien- und Aufbaustudiengänge angeboten. 11 hauptamtliche Dozentinnen und Dozenten, 35 Lehrbeauftragte sowie 9 nebenberufliche Lehrkräfte unterrichten die Studierenden überwiegend im Einzelunterricht oder in kleinen Lerngruppen.

Zulassungsvoraussetzung zum Studium an der FH für Kirchenmusik in Dresden ist neben den entsprechenden schulischen Abschlüssen eine besondere musikalische Begabung sowie die Mitgliedschaft in einer der christlichen Kirchen. Darüber hinaus wird Wert auf die positive innere Einstellung zu dem kirchlichen Auftrag gelegt, die der Bewerber durch ein entsprechendes Zeugnis einer Pfarrerin oder eines Pfarrers zu belegen hat.
Vor der Zulassung zu einem der Studiengänge steht darüber hinaus die Aufnahmeprüfung, die sicherstellen soll, dass der Bewerber neben einer soliden musikalischen Ausbildung an Klavier und Orgel auch über die erforderlichen sozialen, intellektuellen und kommunikativen Fähigkeiten verfügt.

Seit dem Wintersemester 2011/2012 bietet die Hochschule für Kirchenmusik in Kooperation mit der Evangelischen Hochschule Moritzburg den Bachelor-Studiengang Evangelische Religionspädagogik mit musikalischem Profil an; nach erfolgreichem Abschluss wird der Bachelor of Education (B.Ed.) verliehen. Das Studium dauert sieben Semester und befähigt die Absolventen für die Tätigkeit als Gemeindepädagogen, als nebenamtliche Kirchenmusiker oder auch als kirchliche Lehrkraft in einer Grundschule.

Seit dem Wintersemester 2010/2011 kann der Studiengang "Doppelfach Musik" belegt werden. Die Studierenden haben die Möglichkeit, das Studium Lehramt Musik am Gymnasium statt mit einem wissenschaftlichen Fach mit dem Fach Kirchenmusik zu ergänzen. Dieser Studiengang wird in Kooperation mit der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden angeboten; die Regelstudienzeit beträgt acht Semester.
Der Bachelor-Studiengang "Doppelfach Musik" stellt die Vorbereitung auf den konsekutiven Masterstudiengang dar, dessen Abschluss die Befähigung zum Lehramt beinhaltet.

Im Diplomstudiengang Kirchenmusik B erwerben die Studierenden die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten für den hauptamtlichen Kirchenmusikdienst. Der Studiengang kann sowohl von evangelischen als auch katholischen Studierenden belegt werden. Als Zulassungsvoraussetzung kann hier die Mittlere Reife ausreichen. Voraussetzung ist jedoch eine außergewöhnlich hohe musikalische Begabung. Die für alle Studiengänge obligatorische Aufnahmeprüfung wird in diesem Fall um eine zweistündige schriftliche Aufgabe erweitert, in der die notwendigen intellektuellen Fähigkeiten überprüft werden.

Der Studiengang Kirchenmusik C kann sowohl als Präsenz- als auch als Fernstudiengang absolviert werden; hier genügt für die Zulassung ebenfalls die Mittlere Reife. Während des 3-semestrigen Studiengangs (vier Semester dauert der Fernstudiengang) erwerben die Studierenden die Kenntnisse und Fähigkeiten für die Tätigkeit im kirchenmusikalischen Dienst (Nebenamt).

Die Hochschule für Kirchenmusik bietet ferner Aufbaustudiengänge zum Diplom Kirchenmusik A und in den Fächern Chorleitung, Orgelliteratur sowie Konzertvorbereitung an. Voraussetzung für die Zulassung zu diesen Aufbaustudiengängen ist das Diplom Kirchenmusik B. Der Aufbaustudiengang Kirchenmusik A dauert in der Regel vier Semester und wird mit einer (weiteren) Diplom-Prüfung abgeschlossen.
Die anderen drei Aufbaustudiengänge können in zwei Semestern absolviert werden. Die Abschlussprüfungen für die Studiengänge Orgelliteratur und Konzertvorbereitung beinhalten neben dem Abschlusskonzert jeweils eine Lehrprobe mit einer Gesamtdauer von 60 Minuten.

Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Gemeinden, die ehren-, neben- oder hauptamtlich musikalisch tätig sind, bietet die Hochschule für Kirchenmusik in Dresden eine zweijährige Weiterbildung auf dem Gebiet der Popularmusik an. Besondere Zulassungsvoraussetzungen müssen für diese Ausbildung nicht nachgewiesen werden, doch findet eine Aufnahmeprüfung statt.

Ausländer können an der FH eine kirchenmusikalische Grundausbildung erhalten. Der Verlauf wird individuell mit dem Bewerber und den Kostenträgern abgesprochen.

Weblink: www.kirchenmusik-dresden.de


Impressum / Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren