Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

Die Gottfried Wilhelm Leibniz Universität hat ihren Sitz in der Niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover und ist mit ca. 20.500 Studierenden die zweitgrößte Universität Niedersachsens. Nur noch die Georg-August-Universität in Göttingen ist größer als die Leibniz Universität Hannover. Die Hochschule ist Teil der Niedersächsischen Technischen Hochschule und Mitglied im „TU9 German Institutes of Technology e.V.“. Studieninteressenten haben an der Universität Hannover die Auswahl aus 75 Studienfächern.

Bildungsmöglichkeiten

Seit 2003 vollzieht die Leibniz Universität Hannover einen Wandel hin zu einer technischen Universität und damit zurück zu ihren Wurzeln. In diesem Zusammenhang wurden geisteswissenschaftliche Fächer wie Romanistik oder Soziologie geschlossen und große Teil der Lehramtsausbildung an die Universität Hildesheim verlagert. Die juristische Fakultät wurde nach langen Diskussionen nicht geschlossen und erfreut sich derzeit großer Beliebtheit. Momentan gibt es viermal mehr Studieninteressierte für die juristische Fakultät der Universität Hannover als Plätze vorhanden sind. Zukünftig jedoch sollen Masterabschlüsse in geisteswissenschaftlichen Fächern nur noch an der Universität Göttingen möglich sein.

Im Rahmen des Umstrukturierungsprozesses wurden 2005 die 17 Fachbereiche zu neun Fakultäten zusammengelegt. Studieninteressierte können nun aus den Studiengängen der Fakultäten für „Mathematik und Physik“, „Maschinenbau“, „Elektrotechnik und Informatik“, „Bauingenieurwesen und Geodäsie“, „Architektur und Landschaft“ sowie aus der wirtschaftswissenschaftlichen, philosophischen, naturwissenschaftlichen oder juristischen Fakultät wählen.

In den 75 Studienfächern können Studierende hauptsächlich die international anerkannten Abschlüsse „Bachelor of Arts“, „Bachelor of Science“ und „Bachelor of Laws“ (Legum Baccelaureus – LL.B) erwerben. Masterstudiengänge können mit den akademischen Graden „Master of Arts“, „Master of Science“ und „Master of Laws“ (Legum Magister – LL.M) abgeschlossen werden. An der juristischen Fakultät schließt das Fach „Rechtswissenschaften“ mit dem Staatsexamen ab. Mit dem „Master of Education“ schließt die Lehramtsausbildung für Gymnasiallehrer und Lehramt für berufsbildende Schulen ab. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit einen „Bachelor of Arts“ bzw. „Master of Education“ in Sonderpädagogik sowie einen „Bachelor of Science“ in Technical Education zu erwerben. Damit soll der Ausrichtung der Leibniz Universität Hannover hin zu einer technischen Universität Rechnung getragen werden.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Auch im Bereich Weiterbildung hält die Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover ein umfassendes Angebot bereit. Neben den Masterstudiengängen, die auf den Bachelorstudiengängen aufbauen, bietet die Leibniz Universität Hannover auch die Möglichkeit von Weiterbildungs-, Ergänzungs- und Aufbaustudien beispielsweise in „Arbeitswissenschaften“, „Europäische Rechtspraxis“, „Kautschuktechnologie“, „Konstruktiver Ingenieurbau“ sowie „Wasser und Umwelt“ an.

In Kooperation mit anderen Universitäten und Fachhochschulen ermöglicht die Universität Hannover auch umfassende hochschulübergreifende Weiterbildungsmöglichkeiten. Dadurch stellt die Hochschule sicher, dass die von Unternehmen entsendeten Beschäftigten bedarfsgerecht und umfassend weitergebildet und qualifiziert werden. Es werden zielgruppenspezifische Themen aufgegriffen, aufgearbeitet und in Workshops und Seminaren vermittelt. Die Angebotspalette reicht von interkultureller Kompetenz, Genderaspekten, Fundraising bis hin zu Controlling, Arbeitsrecht oder Drittmittelverwaltung.

Zur Entwicklung von Führungskräften gibt es spezielle Programme sowie die Möglichkeit ein Studium zum „Master of Business Administration“ berufsbegleitend an der Universität Hannover zu absolvieren.

Service

Die Leibniz Universität Hannover hält alle Annehmlichkeiten einer staatlichen Universität für Studierende bereit. Diese Angebote reichen von der Wohnungsvermittlung durch das Studentenwerk, Beratung und Unterstützung bei der Beantragung von BAföG-Leistungen, Semesterticket für den öffentlichen Nahverkehr, über zahlreiche Aktivitäten im Bereich Hochschulsport bis hin zur studentischen Beteiligung an der Selbstverwaltung der Universität (Hochschulparlament, AStA, Gremienbeteiligung der Studierenden etc.).

Der Career Service der Hochschule unterstützt Studierende bei der Suche nach Beschäftigungsmöglichkeiten nach Beendigung ihres Studiums. Dabei können die Berater auf ein umfangreiches Netzwerk von Unternehmen zurückgreifen. Studierende werden hier auf das Berufsleben durch verschiedene Maßnahmen vorbereitet. Weiterhin unterstützt der Career Service die Vermittlung von Praktika.

Die Leibniz Universität Hannover hält darüber hinaus ein großes Angebot von Beratungs- und Informationsdienstleistungen parat, um Interessenten und Studierende auf ihrem Weg ins und durch das Studium zu begleiten.



APOLLON Hochschule Euro-FH Fernakademie Klett Fernuni Hagen FOM Hochschule ILS SRH Fernhochschule Kontakt / Impressum

© FH-Studiengang.de 2017 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren