EUFH in Neuss und Brühl

© davis- Fotolia.com

Master in Bildung und Beschäftigung

Seit mittlerweile zehn Jahren verknüpft die Europäische Fachhochschule (EUFH) im Rhein-Erft-Kreis (Neuss und Brühl) Bildung und Beschäftigung miteinander. Seit 2001 bietet die private, staatlich anerkannte Hochschule duale branchenspezifische Studiengänge an. Was zunächst mit Handelsmanagement begann, entwickelte sich dank des riesigen Interesses von Studieninteressenten wie von Unternehmen inner- und außerhalb der Region rasant. Es folgte die Einführung der Programme Industrie- und Logistikmanagement, bevor das duale Studienangebot in den letzten Jahren noch um Finanz- und Anlagemanagement, Wirtschaftsinformatik und Vertriebsingenieurwesen sowie Logopädie erweitert wurde. Inzwischen ist aus dem Diplom ein Bachelor geworden, den statt der 14 Studierenden des ersten Jahrgangs momentan rund tausend junge Leute in Brühl anstreben. Etwa 600 kleine und große Wirtschaftspartner der EUFH stellen ihnen dabei Ausbildungs- und Praktikumsplätze zur Verfügung.

Rund 70 Prozent der Studierenden absolvieren parallel zu ihrem Studium an der EUFH eine kaufmännische Berufsausbildung mit IHK-Prüfung und starten so nach dem Studium mit viel Praxiserfahrung, einer begehrten Doppelqualifikation und ausgezeichneten Zukunftschancen in den Job.

Die Verzahnung von Bildung und Beschäftigung in Brühl ist nicht nur sehr attraktiv für Studieninteressenten und Unternehmen, die gemeinsam mit der EUFH ihren Nachwuchs gezielt ausbilden. Immer wieder erreichte die Hochschule auch hervorragende Bewertungen in Hochschul-Rankings und bei Akkreditierungen. Nach der exzellenten Beurteilung durch die international renommierte Akkreditierungsagentur FIBAA, die aus Anlass der Umstellung auf die neue Bachelor-Struktur im Herbst 2007 alle dualen Studiengänge der EUFH neu akkreditiert hatte, folgte ein Jahr später die institutionelle Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat. Dieses zweite System der Qualitätssicherung prüft insbesondere das Konzept der Hochschule sowie Lehre und Forschung auf Herz und Nieren. Die EUFH erhielt diese Akkreditierung ohne jede Auflage für zehn Jahre und war damit die erste und bisher einzige Hochschule mit dualem Studienangebot, die dieses Top-Gütesiegel erhalten hat.

In den letzten Jahren hat die Hochschule neben dem dualen Studium auch andere Möglichkeiten aufgegriffen, um Theorie und Praxis im Studium miteinander zu verbinden. Sie unterstützt ihr Netzwerk an Partnern in der Wirtschaft nun auch, indem sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Chance zu vielfältiger berufsbegleitender Weiterqualifikation gibt. So führte sie vor zwei Jahren das Bachelor-Programm General Management ein, für das es zahlreiche Quereinstiegsmöglichkeiten für Studierende mit Vorqualifikation gibt. So können beispielsweise Staatlich geprüfte Betriebswirte von mit der EUFH kooperierenden Fachschulen oder Absolventen von kaufmännischen Aus- und Weiterbildungen der IHK das eigentlich 7,5 Semester dauernde Studium teilweise erheblich verkürzen.

Praxisbezug steht auch im Mittelpunkt aller neuen berufsbegleitenden Masterprogramme, die einen Schwerpunkt auf unternehmerisches Denken, Entscheiden und Handeln im Wettbewerb legen. Anfang 2011 starten die viersemestrigen Studiengänge Marketing- und Logistikmanagement, Human Resources Management und Management in dynamischen Märkten sowie Logopädie. Die neuen Masterprogramme geben Berufstätigen nach dem ersten akademischen Abschluss die Chance, Wissen zu vertiefen, sich weiter zu spezialisieren und sich auf anspruchsvolle leitende Positionen vorzubereiten.

www.eufh.de

Impressum / Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren