Studium Asienwissenschaften

Asienwissenschaften sind ein aus der Orientalistik hervorgegangener Studiengang, der in den Geisteswissenschaften angesiedelt ist. Im Fokus steht der komplette asiatische Raum mit seinen Sprachen, den unterschiedlichen Kulturen, der Geschichte, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Aufgrund dieser Themenvielfalt haben Sie selbst während Ihres Studiums die Möglichkeit, sich auf ein Land oder einen Kulturkreis zu spezialisieren oder auf ein breites Wissensspektrum zu setzen. Ein wichtiger Bestandteil des Studiums ist auch das Erlernen mindestens einer asiatischen Sprache. Hierbei stehen aktuelle Sprachen zur Auswahl und besonders populär sind Chinesisch und Japanisch. Allerdings bieten einige Universitäten auch ausgefallenere Sprachen wie Hindi oder Tibetisch an.

Studienmöglichkeiten im FB Asienwissenschaften

Den Studiengang Asienwissenschaften können Sie an verschiedenen Universitäten belegen. Angeboten wird er in den meisten Fällen als Präsenzstudium und in Vollzeit. Ausgewählte Universitäten ermöglichen ihren berufstätigen Studenten jedoch auch ein Teilzeitstudium, bei welchem sie neben der Uni einer Arbeit nachgehen und so ihren Lebensunterhalt selbstständig verdienen können.

Studieninhalte und Abschluss

Ein wichtiger Inhalt des Studiums ist das Erlernen mindestens einer asiatischen Sprache. Hierzu stehen je nach Hochschule verschiedene Sprachen zur Auswahl. Der Spracherwerb muss nicht zu Beginn des Studiums absolviert werden, sollte jedoch in der ersten Studienhälfte erfolgen.

Darüber hinaus werden Sie sich mit der Kultur des asiatischen Kontinents befassen. Wahlweise lernen Sie in den Wahlmodulen auch die Geschichte, Politik, Wirtschaft oder Religionen kennen. Ein Praktikum ist in den meisten Fällen nicht erforderlich, bietet Ihnen aber eine gute Gelegenheit, sich auf dem Arbeitsmarkt zu orientieren und erste nützliche Kontakte zu knüpfen. Angeboten wird das Fach Asienwissenschaften zunächst als Bachelorstudium. Sie erhalten nach durchschnittlich sechs Semestern Regelstudienzeit den akademischen Titel Bachelor of Arts, für den Sie am Ende Ihres Studiums eine Bachelorthesis angefertigt haben müssen.

Aufbauend auf diesem Studium können Sie an einigen Hochschulen auch den entsprechenden Master of Arts erwerben. Auch dieser wird in Vollzeit und als Präsenzstudium angeboten und dauert in der Regel vier Semester. Eine Promotion ist im Anschluss ebenfalls möglich und wird für eine wissenschaftliche Arbeit an einer Hochschule oder eine leitende Position in kulturellen Einrichtungen in den meisten Fällen erwartet.

Berufsaussichten für Absolventen

Nach dem Ende Ihres Studiums erwartet Sie eine Aufgabe im kulturellen Umfeld. Mögliche Arbeitgeber aus diesem Bereich sind entsprechend spezialisierte Museen und Ausstellungen, kulturelle Einrichtungen und Verbände. Auch Behörden und Ämter haben einen Bedarf an Experten aus dem Bereich Asienwissenschaften. In diesem Zusammenhang werden Berater für unterschiedliche Aufgaben gesucht. Deutlich höhere Gehälter werden in der freien Wirtschaft gezahlt. Asien ist die Produktionsstätte zahlreicher Unternehmen, die in Deutschland ihre Produkte vertreiben. Um solche Produktionsstätten zu betreiben oder zu finden, werden kulturelle Berater benötigt. Ein weiteres Aufgabengebiet finden Absolventen des Studiums in den Medien oder als Übersetzer und Dolmetscher für verschiedene Auftraggeber. In allen Bereichen ist eine Anstellung oder eine selbstständige Tätigkeit möglich.

  • Wo studieren?

Hochschulen / Fachhochschulen / Fernschulen:

APOLLON Hochschule Euro-FH Fernakademie Klett Fernuni Hagen FOM Hochschule ILS SRH Fernhochschule Kontakt / Impressum Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2017 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren