Fernstudium Fremdfirmenkoordinator am Bau

© kebox Fotolia.com

Nicht jedes Unternehmen kann alle Leistungen und Aufträge mit eigenem Personal durchführen. Diese Tätigkeiten werden dann an sogenannte Fremdfirmen vergeben. Besonders häufig gilt dies für Baustellen.

Nicht selten arbeiten hier verschiedene Fremdfirmen an einem Gesamtauftrag. Für die Arbeitssicherheit, für die der Auftraggeber zuständig ist, bedeutet dies nicht selten ein gravierendes Problem, gilt es die Abläufe und Arbeitsweisen der verschiedenen Fremdfirmen zu koordinieren und aufeinander abzustimmen, um Arbeitsunfälle aber auch Verzögerungen zu vermeiden. In der Vergangenheit verursachte die fehlende Koordination von Fremdfirmen zum Teil schwere Arbeitsunfälle.

Für den Baustellenbereich wurde die Koordination von Fremdfirmen daher in der Baustellenverordnung (BaustellV), sowie in der Vorschrift 1 DGUV sowie in § 8 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) abschließend geregelt. Der Auftraggeber hat durch die Bestellung eines Fremdfirmenkoordinators für einen sicheren Ablauf der Tätigkeiten der Fremdfirmen zu sorgen. Seine Aufgabe ist es, den Arbeitsablauf mit Fremdfirmen zu koordinieren und organisieren und auf diese Weise eine sichere Arbeitsumgebung auf der Baustelle zu sorgen.

Dies ist aber nur dann möglich, wenn der bestellte Fremdfirmenkoordinator alle einschlägigen Vorschriften und vor allem alle bedeutsamen Tätigkeiten in der Zusammenarbeit mit Fremdfirmen kennt, geeignete Maßnahmen ergreifen und die Beschäftigten unterweisen kann.

Direkt zum Anbieter wechseln

Details zum Fernkurs Fremdfirmenkoordinator am Bau

Zugangsvoraussetzungen Voraussetzung für die Teilnahme am Fernkurs ist eine geeignete berufliche Ausbildung und Praxis, zum Beispiel als Bauleiter, Bauingenieur, Handwerksmeister, Bausachverständige, Meister, Techniker und qualifizierte Fachleute aus dem Bauhaupt- und Baunebengewerbe. Teilnehmen können an diesem Fernkurs auch Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebs- und Personalräte, Sicherheitsbeauftragte, sowie verantwortliche Elektrofachkräfte. Der Fernkurs richtet sich weiter an Unternehmer, Führungskräfte, Fremdfirmenbeauftrage und angehende Fremdfirmenkoordinatoren.

Bitte beachten Sie die technischen Voraussetzungen wie Mac oder Windows-PC oder mit einer Soundkarte, Lautsprecher oder Headset und einer Rechnerleistung von mindestens Dual-Core und einer Taktung von 2,5 GHz und Internetzugang mit mindestens DSL 6000. Ebenfalls gefordert ist ein mobiles Endgerät mit dem Betriebssystem iOS und Android in der aktuellen Generation. Der Browser sollte die neueste Version von Mozilla Firefox, Google Chrome oder Internet Explorer unterstützen.
Studienbeginn Den Kursbeginn erfahren Sie immer aktuell auf der Anbieterwebseite in der Regel erfolgt dieser mehrmals pro Jahr.

Der zeitliche Umfang des Fernkurses beträgt vier Wochen.
Studieninhalte Der Fernkurs beinhaltet vier Module. Im Modul 1 erfahren die Teilnehmer, was die Aufgaben eines Fremdfirmenkoordinators auf einer Baustelle sind und wie sie Fremdfirmenkoordinator werden können. Neben den rechtlichen Grundlagen wird die Verantwortung und die Haftung des beteiligen Auftraggebers, Auftragnehmers, Fremdfirmenkoordinators und der eigenen und fremden Mitarbeiter erörtert. Daneben gehört ein Exkurs zu den unterschiedlichen Arten von Verträgen: Arbeitnehmerüberlassung, Dienstvertrag sowie Werkvertrag zum Inhalt von Modul 1.

Im Modul 2 geht es um die Zusammenarbeit mit Fremdfirmen, um den Umgang mit Fremdfirmen auf der Baustelle und die Unter- und Einweisung von Fremdfirmen. Inhalt dieses Moduls sind weiterhin die Maßnahmen und Pflichten bei der Koordination, das Koordinierungsgespräch mit beteiligten Personen und das richtige Verhalten bei Unfällen. Weitere Themen sind die Persönliche Schutzausrüstung, die Motivation von Mitarbeitern und Fehler im Umgang mit Fremdfirmen.

Das Modul 3 des Fernkurses beschäftigt sich mit den einzelnen rechtlichen Grundlagen wie dem Arbeitsschutzgesetz, Betriebssicherheitsverordnung, der Baustellenverordnung, der Gefahrstoffverordnung und den Unfallverhütungsvorschriften (DGUV).

Das abschließende Modul 4 vermittelt die Erstellung von Gefährdungs- und Belastungsbeurteilungen, den Dokumentationspflichten als Fremdfirmenkoordinator und der Erstellung einer Haus- und Baustellenordnung. Das Modul beschäftigt sich mit der Erstellung von Fremdfirmenbestimmungen, den Kontrollmaßnahmen und wie Sie einen Notfall- und Rettungsplan erstellen.
Abschluss Der erfolgreiche Abschluss des Fernkurses mündet in eine Bescheinigung über die Teilnahme aus dem Hause der AKADEMIE HERKERT. Für die Teilnahme am Fernkurs können zwei VDSI-Punkte Arbeitsschutz geltend gemacht werden.
Anbieter: Akademie Herkert

Impressum / Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren