Berufsbegleitendes Studium / Fernstudium zum Master Computational Engineering

Die Absolventen und Absolventinnen werden zur Anwendung wissenschaftlicher Methoden und Erkenntnisse auch auf komplexe Fragestellungen des Computational Engineerings in der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung befähigt.

Der Masterstudiengang Computational Engineering ist ein Angebot der Beuth Hochschule für Technik Berlin und ist ein Fernstudiengang. Der Schwerpunkt ist die Spezialisierung und die Vertiefung von mathematischen und technischen Kenntnissen, und zwar im Rahmen der Computersimulationen komplexer Systeme.

Das Studium ist sehr praxisnah und bezieht verschiedenste industrielle Softwaresysteme mit ein. Somit werden unter anderem Computeralgebra, numerische Simulationen, CAD und FEM behandelt.


Masterstudiengang Computational Engineering

Voraussetzungen Um für den Masterstudiengang Computational Engineering der Beuth Hochschule für Technik Berlin zugelassen zu werden müssen Sie ein abgeschlossenes Erststudium an einer Universität oder Fachhochschule in einem Studiengang der Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften oder Mathematik nachweisen. Dieser Studiengang muss mindestens mit der Note „gut“ (2,5) abgeschlossen worden sein. Sollten Sie einen Studiengang in einer anderen Fachrichtung absolviert haben, können Sie nach Einzelfallprüfung eventuell dennoch zugelassen werden.

Darüber hinaus muss nach dem Studium mindestens ein Jahr praktische Erfahrung in Ihrem Beruf gesammelt worden sein. Sollten Sie diese Voraussetzungen nicht erfüllen, können Sie nach Prüfung des Einzelfalls nach Maßgabe freier Plätze zugelassen werden.
Studieninhalte Der Masterstudiengang Computational Engineering ist ein modular aufgebautes Studium. Es beinhaltet insgesamt 19 Module, aufgeteilt auf fünf Studienplansemestern

Im ersten Semester erlernen Sie die Grundlagen des Computer Aided Engineering (CAE) mit folgenden Modulen: Elektronische Datenverarbeitung I, Computeralgebra Software I, Spez. Berechnungs- und Visualisierungssoftware I, Numerische Methoden des CAE

Im zweiten Semester dann werden die Grundlagen des CAE vertieft und folgende Module stehen auf dem Lernplan: elektronische Datenverarbeitung II, Statistik / Zuverlässigkeitstheorie, Dynamik/Schwingungen technischer Systeme

Das dritte Semester besteht aus der Analyse technischer Systeme mit folgenden Modulen: Computeralgebra Software II, System- und Regelungstechnik, FEM-/CAD-Software I, Finite Elemente Methode I

Das vierte Semester beinhaltet „Finite Elemente Methode in Theorie und Praxis“ mit den Modulen Höhere Festigkeitslehre, Finite Elemente Methode II, FEM-/CAD-Software II, Project Management I (auf Englisch)

Im fünften Semester werden dann die Spezialgebiete des CAE behandelt, mit folgenden Modulen: Einführung in die Optimierung, Computational Acoustics, Project Management II (engl.), Spez. Berechnungs- und Visualisierungssoftware II

Das sechste Semester ist für die Anfertigung und Präsentation der Masterthesis gedacht.
Studiendauer Die Regelstudienzeit im Masterstudiengang „Computational Engineering“ beträgt fünf Semester, was zweieinhalb Jahren entspricht. Zusätzlich wird ein Semester für die Anfertigung und Präsentation der Master-Thesis eingerechnet.
Abschluss Nach erfolgreichem Abschluss des Studium erhalten die Absolventen den international anerkannten akademischen Titel Master of Engineering (M.Eng.)
Anbieter Beuth Hochschule


Jetzt gratis Studienführer und Probelektionen anfordern





Werbung: SRH FernHochschule Riedlingen