Fernstudium zum LAN-Netzwerktechniker

Ein moderner Beruf mit spannenden, innovativen Aufgaben ist der des LAN-Netzwerktechnikers. Ein LAN-Netzwerktechniker ist dafür zuständig, neue technische Entwicklungen in bestehende Kommunikationsnetzwerke zu integrieren.

Technische Neuerungen dieser Art gab es in der jüngsten Vergangenheit viele. Beispielsweise werden heute verstärkt die Internet-Telefonie genutzt oder aber Homeoffice-Arbeitsplätze wurden mittels WLAN oder VPN-Lösungen an bestehende Netzwerke angebunden.

Die verschiedenen theoretischen Voraussetzungen, die ein LAN-Netzwerktechniker mitbringen muss, können an drei verschiedenen Fernschulen in dem Fernstudium "LAN-Netzwerktechniker" studiert werden.

Details zum Fernkurs LAN-Netzwerktechniker:

Voraussetzungen: Zur Teilnahme am Fernkurs "LAN-Netzwerktechniker“ muss mindestens einen Realschulabschluss nachgewiesen werden können.

Außerdem benötigt der Studierende PC-Grundkenntnisse sowohl hinsichtlich der Anwendung von Standardsoftware als auch im Bedienen des Betriebssystems.

Hinsichtlich der technischen Ausstattung benötigt der Studierende einen Standard-Multimedia-PC mit mindestens Windows XP. Der PC muss über ein CD/DVD-Laufwerk verfügen.
Studienbeginn: Das kann jederzeit begonnen werden.
 Dauer: Das Fernstudium LAN-Netzwerktechniker dauert 12 Monate. Der Studierende kann die Dauer auf bis zu 18 Monate kostenlos verlängern.
 Lernstoff: Zunächst werden dem Studierenden Grundlagenkenntnisse in den Bereichen Telekommunikation, Datenfernübertragung und Rechnernetze vermittelt.

Im zweiten Teil des Fernstudiums geht es um die Lokalen Netze. Hier lernt der Studierende alles über WLAN und Bluetooth und die aktiven Komponenten in lokalen Netzwerken. Außerdem erfährt der Studierende alles über Sicherheits- und Übertragungsprotokolle und über die Switchingtechnologie.

Der dritte Teil des Fernstudiums beschäftigt sich mit der LAN-WAN-Kopplung. Zentrale Fragestellungen wie „Fehlersuche und –behebung“ oder „Wie werden effektive Netzwerktopologien eines Unternehmens geplant“ werden ebenso behandelt wie allgemeine Fragen zur Sicherheit oder zur Administration eines Netzwerkes.
Service: Für das Fernstudium „LAN-Netzwerktechniker“ wird ein spezielles Praxisseminar angeboten. Hier lehren erfahrene Dozenten und üben mit den Studierenden das Erlernte anhand von Praxisbeispielen ein. Selbstverständlich kann der Studierende auch alle übrigen Serviceleistungen der Fernschulen –also beispielsweise den online-Lerncampus oder die unentgeltliche Verlängerung der Studiendauer – nutzen.

Bereits vor dem Studienbeginn hat der Interessent die Möglichkeit, seinen bevorzugten Fernkurs als kostenlose Probe zu ordern. Erst nach 4 Wochen muss der Interessent entscheiden. ob er den Fernkurs belegen möchte oder nicht.
Abschluss: Der Studierende fertigt während des Fernstudiums Einsendearbeiten an. Die Aufgaben geben ihm die Möglichkeit, seinen individuellen Lernfortschritt zu kontrollieren. Der Student erhält die Aufgaben korrigiert zurück. Sobald der Studierende alle Einsendeaufgaben bestanden hat, erhält er ein Abschlusszeugnis.

Nach einer weiteren schriftlichen Prüfung kann außerdem ein Abschlusszertifikat erworben werden, welches international verwendet werden kann.

Der Abschluss des Fernkurses ist von der kölner Zentralstelle für Fernunterricht geprüft und staatlich zugelassen.
Anbieter: - Institut für Lernsysteme (ILS)

- Fernakademie für Erwachsenenbildung
APOLLON Hochschule Euro-FH Fernakademie Klett Fernuni Hagen FOM Hochschule ILS SRH Fernhochschule Impressum Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren