Deutsche Sporthochschule Köln

Im Jahr 1947 wurde die Deutsche Sporthochschule Köln gegründet. Sie begann mit 95 Studenten, die ihre Ausbildung zu Sportlehrern absolvierten. Direktor Carl Diem hat das Lehrkonzept entwickelt und leitete die Hochschule bis zu seinem Tod 1962. Im Jahr 1952 war die Studentenzahl bereits auf 285 gestiegen und es wurden zwei Wohnheime auf dem Gelände errichtet. Ende der 50er Jahre wurde das Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin gegründet. Im Lauf der Jahre kamen wegen der ständig steigenden Studentenzahlen weitere Wohnheime dazu, sowie neue Gebäude mit Hörsälen und weitere Institute für Forschung und Lehre. 1976 absolvierten bereits 2500 Studierende ihre Ausbildung an der Sporthochschule, 2011 sind es 5500. 2007 wurden die ersten Bachelor- und Masterstudiengänge eingeführt.

Die Deutsche Sporthochschule Köln verfügt heute über die weltweit größte Bibliothek zum Thema Sportwissenschaft. Die etwa zwanzig Lehrinstitute ermöglichen den Studenten eine umfassende Ausbildung in allen möglichen Bereichen rund um Sport und Bewegung. Verschiedene wissenschaftliche Einrichtungen, wie die Zentren für Olympische Studien, für Gesundheit, für integrative Physiologie im Weltraum, für präventive Dopingforschung und das Centrum für nachhaltige Sportentwicklung gehören ebenfalls zur Deutschen Sporthochschule Köln. Weiterhin gibt es zwei Forschungszentren, eines für Leistungssport und eines für Neuroplastizität und Neuromechanik. Die Hochschule befindet sich heute in Köln Müngersdorf, nahe dem Sportpark und dem RheinEnergie Stadion, auf einem Campus in der Größe von rund 190.000 qm.

Studiengänge und Fakultäten der Sporthochschule

Die Deutsche Sporthochschule Köln bietet verschiedene Bachelor- und Masterstudiengänge an, sowie Lehramtsstudiengänge und die Möglichkeit zum Promotionsstudium. Ein Diplomstudiengang ist seit 2011 nicht mehr möglich. Mit dem AbschlussBachelor of Arts (B.A.) kann man Sportmanagement und Sportkommunikation; Sport, Gesundheit und Prävention sowie Sport, Erlebnis und Bewegung studieren. Der Studiengang Sport und Leistung schließt mit dem Bachelor of Science (B.Sc.) ab. Der Aufbau der Bachelorstudiengänge ist stets gleich, die Regelstudienzeit beträgt 6 Semester. Die Masterstudiengänge dienen der wissenschaftlichen Vertiefung und Ergänzung und schließen mit Master of Arts (M.A.) und Master of Science (M.Sc.) ab.

Die Deutsche Sporthochschule Köln bietet insgesamt sieben Masterstudiengänge an: Sportmanagement; Sport- und Bewegungsgerontologie; Sport, Medien- und Kommunikationsforschung; Sporttourismus und Erholungsmanagement; Sports Technology; Exercise Science and Coaching und schließlich Rehabilitation und Gesundheitsmanagement. Die Lehramtsstudiengänge bieten die Ausbildung für das Sport-Lehramt für sämtliche Schulformen an, sowie für Berufskollegs und sonderpädagogische Einrichtungen. Sie schließen mit dem Staatsexamen ab. Im Rahmen eines Promotionsstudiums ist es möglich die akademischen Grade Doktor der Sportwissenschaft (Dr. Sportwiss.), Doktor der Naturwissenschaft (Dr. rer. nat) und Doktor der Philosophie (Dr. phil.) zu erlangen.

Zulassungsvoraussetzungen

Die Deutsche Sporthochschule Köln vergibt ihre Studienplätze nach der Abiturdurchschnittsnote und nach Bestehen der Sporteignungsprüfung. Wartezeiten seit Abgabe der Bewerbung werden angerechnet. Sportler welche dem Deutschen Olympischen Sportbund angehören werde bevorzugt angenommen. Die Sporteignungsprüfung findet zwei Mal im Jahr statt, im Februar und im Juni. Nur rund 45 % der Bewerber bestehen diese Prüfung. Die Deutsche Sporthochschule Köln empfiehlt, sich bereits vor dem Abitur um einen Studienplatz, beziehungsweise um die Teilnahme an der Sporteignungsprüfung zu bewerben.


Euro-FH Fernakademie Klett Fernuni Hagen FOM Hochschule ILS SRH Fernhochschule Impressum Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren