Heilpraktiker mit Fachrichtung Akupunktur

Ein Heilpraktiker hilft Menschen, die an verschiedenen Krankheiten leiden, diese zu überwinden. Viele Heilpraktiker verwenden dazu die Naturheilkunde, da sie der Auffassung sind, dass diese in vielen Bereichen der klassischen Medizin überlegen ist, da die natürlichen Methoden den menschlichen Körper nicht so stark belasten, wie das bei vielen anderen Methoden der Fall ist. Um den Beruf des Heilpraktikers durchzuführen, wird kein Medizinstudium benötigt. Daher eröffnet dieser Beruf auch Möglichkeiten für Menschen, die gerne in diesem Bereich arbeiten würden, für die ein Medizinstudium jedoch nicht möglich ist. Um den Beruf des Heilpraktikers durchzuführen, ist eine amtsärztliche Überprüfung notwendig, in der der Anwärter sein Wissen über die Heilkunde nachweisen muss.

Viele Heilpraktiker spezialisieren sich in ihrer Praxis auf bestimmte Therapieverfahren. Neben der allgemeinen Heilkunde bieten sie ihren Patienten beispielsweise eine homöopathische Behandlung an oder verwenden Pflanzenheilkunde. Auch psychotherapeutische Behandlungen übernimmt der Heilpraktiker.

Die Akupunktur ist ebenfalls eine Behandlungsweise, die viele Heilpraktiker ihren Patienten anbieten. Sie ist ein Heilverfahren, das aus China stammt und bereits seit mehr als zweitausend Jahren bekannt ist. Die Lehre der Akupunktur geht davon aus, dass auf dem menschlichen Körper bestimmte Meridiane vorhanden sind, in denen die Lebensenergie fließt und die Einfluss auf bestimmte Körperfunktionen haben. Das Einstechen kleiner Nadeln in bestimmte Akupunkturpunkte verbessert nach dieser Lehre der Energiefluss und heilt Krankheiten. Das Bildungswerk für therapeutische Berufe (BTB) bietet ein Fernstudium an, das sowohl eine Ausbildung zum klassischen Heilpraktiker beinhaltet als auch eine Ausbildung im Bereich der Akupunktur. So können die Teilnehmer mit nur einem Lehrgang eine auf Akupunktur spezialisierte Heilpraktiker-Praxis betreiben.

Details zum Kurs Heilpraktiker mit Akupuktur:

Voraussetzungen: Es werden keine formellen Voraussetzungen an den Lehrgang gestellt. Viele Teilnehmer verfügen jedoch bereits über Berufserfahrung im Gesundheitswesen und wollen mit diesem Lehrgang weiter Optionen für ihren Beruf schaffen.

Bitte beachten Sie ferner, dass in Deutschland geltende Therapieverbot, welches eine berufliche Ausübung nur für folgende Berufsgruppen vorsieht:

- Ärzte
- Heilpraktiker / Heilpraktikeranwärter
- Medizinstudenten

Für die Teilnahme an der amtsärztlichen Prüfung benötigen Sie zum Prüfungszeitpunkt folgende Voraussettzungen:

- Mindestalter von 25 Jahren

- körperliche und geistige Gesundheit (polizeilisches Führungszeugnis und ärztliches Attest)

- mindestens einen Hauptschulabschluss
Studienbeginn: Der Fernunterricht wird individuell durchgeführt. Daher kann der Lehrgang begonnen werden, wann es vom Teilnehmer gewünscht wird.
Dauer: Die Regelstudienzeit beträgt 30 Monate. Wenn der Teilnehmer jedoch bereits über umfassende Erfahrungen verfügt und so schneller voranschreitet oder mehr Zeit aufwenden will, ist nach vorheriger Absprache auch ein Intensivstudium möglich.
Lerninhalte: Zunächst müssen sich die Teilnehmer mit der Anatomie und der Physiologie des menschlichen Körpers auseinandersetzen, da dies die Grundlage aller Heilpraktiken ist. Danach wird der Verlauf von Infektionskrankheiten besprochen und es wird die Aussagekraft von Laborergebnissen vermittelt. Der Kurs vermittelt auch Erste-Hilfe-Maßnahmen und die hygienischen Bestimmungen, die zum Betreiben einer Praxis eingehalten werden müssen. Auch die rechtlichen Bestimmungen werden behandelt.

Der Heilpraktiker muss genau wissen, welche Praktiken er durchführen darf und in welchen Fällen ein Arzt zurate gezogen werden muss. Außerdem lernen die Teilnehmer, welche Infektionskrankheiten meldepflichtig sind.

Im Bereich der Akupunktur lernen die Teilnehmer zunächst die historischen und philosophischen Hintergründe der dieser Technik kennen. Nach dieser Einführung wird die Praxis dieser Heilmethode vermittelt. Die Teilnehmer lernen, wie und an welchen Stellen sie die Nadeln setzen müssen.
Abschluss: Die Teilnehmer erhalten zum einen eine Bescheinigung über die Studieninhalte sowohl für das Fernstudium zum Heilpraktiker - Vorbereitung auf die amtsärztliche Prüfung, als auch für die zusätzliche Ausbildung im Bereich der Akupunktur.

Nach dem Bestehen der Abschlussprüfung werden den Teilnehmern die BTB-Abschluss-Zertifikate "Heilpraktiker/in - Vorbereitung auf die amtsärztliche Prüfung" und "Akupunktur" ausgestellt.

Anschließend findet die amtsärztliche Überprüfung statt, die zur Ausübung des Berufs des Heilpraktikers berechtigt. Diese Prüfung ist jedoch nicht Teil des Fernstudiums. Im Fernlehrgang werden jedoch alle wichtigen Inhalte, die zum Bestehen der Prüfung notwendig sind, vermittelt.
Service: Der Fernlehrgang beinhaltet das gesamte Lernmaterial. Die Teilnehmer erhalten gut aufbereitete Lernhefte, mit denen sie sich den Lernstoff erarbeiten können. Außerdem werden sie von einem Tutor betreut, der für Fragen zur Verfügung steht und sich um die Probleme der Teilnehmer kümmert.
Weblink: Bildungswerk für therapeutische Berufe

Euro-FH Fernakademie Klett Fernuni Hagen FOM Hochschule ILS SRH Fernhochschule Impressum Datenschutz

© FH-Studiengang.de 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren